DSC_6239_bearbeitet

Struktur in den eigenen Alltag bringen, war bisher nie meine größte Stärke. Vor allem durch meine selbstständigen Tätigkeiten mit dem Blog und als Fotografin muss ich viel selbst organisieren und eine Menge an Terminen koordinieren. Das fällt mir – zugegebenermaßen – nicht immer leicht. Oftmals verzettele ich mich mit meinen zahlreichen Notizen, finde To – Do Listen nicht wieder und vergesse dadurch schon mal ein paar Dinge. Jetzt wo ich zusätzlich noch studiere und wieder angefangen habe regelmäßig Sport zu treiben, ist es nahezu unmöglich weiter in diesem Chaos zu versinken. Ich möchte keine Termine verschlafen und meine Zeit optimal nutzen. Eben einen gut strukturierten Alltag haben, der im Endeffekt Stress vermeidet und mir mehr Freiheiten einräumt. Was könnte mir dabei besser helfen, als ein von mir persönlich gestalteter Kalender?

DSC_6273_bearbeitet

Daher habe ich mich sehr gefreut, als ich auf mein persönlicher Kalender gestoßen bin. Dort ist es mithilfe einer auf der Website vorhandenen Software möglich, nach eigenen Vorstellungen und Wünschen Kalender, Wandkalender, Notizbücher und Zubehör zu gestalten. Eine viel persönlichere Variante, als das schnell in der Buchhandlung gekaufte Notizheft. Von diesen Heften habe ich unzählige zuhause. Sie müssen für dahingekritzelte Daten und schmierige Zeichnungen herhalten. Sind oft verknickt und werden für jede Art von ungeordneten Gedanken genutzt. Kein Wunder, dass dieses System mich bisher eher verwirrt hat. Ich hatte immer mal Zeiten, da hatte ich meine eigenen Kalender und habe diese auch ein Jahr lang benutzt. Irgendwie kam dieses Sytem nach meiner Schulzeit allerdings abhanden. Zeit es wieder her zu stellen.

DSC_6202_bearbeitet

Nach einigen Überlegen entschied ich mich dazu, mir auch bei meinem Kalender meinem persönlichen Stil treu zu bleiben. Schlicht und schwarz – weiß. Auch Vorder – und Rückseite sind mit eigenen Bildern designt. In meinem Fall habe ich mich für zwei schwarzweiß Bilder entschieden, die beim letzen Fotoshooting mit Andreas Schmidt Photography entstanden sind.

collage24

Das Querformat war passend, die nicht vorhandenen Farben ebenfalls. Und jeder, der mich kennt, weiß auch gleich wer dem Kalender gehört. Wer mich nicht kennt, erfährt dies spätestens auf der ersten Seite, die sich mit einem selbst gewählten Vorwort gestalten lässt. Auch hier kann man sich kreativ ausleben. Ob Zitat, Adresszeile oder ein persönlicher Spruch – alles geht. Ich entschied mich für einen motivierenden Satz, den ich vor einiger Zeit bei Pinterest gefunden hatte („There is no Elevator to success. You have to take the Stairs.“). Eine Erinnerung daran, trotz aller Schwierigkeiten nie die Ziele aus den Augen zu verlieren und immer dran zu bleiben.

DSC_6321_bearbeitet

Weiter ging es mit den Feinheiten des Einlagendesigns. Hier bieten sich auf persönlicherkalender.de ebenfalls unterschiedlichste Möglichkeiten. So kann man nach Belieben unterschiedliche Module hinzufügen und ergänzen. So lassen sich Kategorien, wie „To -Do“, „Training“ oder „Prüfungen“ verschieben und nach Belieben anordnen. Ich habe mich allerdings – aufgrund der gewählten Schlichtheit – dafür entschieden, stattdessen ein weißes Feld für Notizen unter den Wochentagen zu lassen. So habe ich genug Platz für alle zu erledigenden Dinge. Zusätzlich gibt es auf jeder Seite noch einen Monatsüberblick, ein Feld für allgemeine Notizen und eines für meine Ideen bezüglich Fotoprojekten. So bin ich bestens gerüstet dafür meinen Alltag demnächst in meinem Heft optimal zu koordinieren. Die letzten Seiten des Kalender lassen sich zum Abschluss übrigens auch noch mit süßen Extras, wie z.B einem kleinen Malbuch oder Sudoku. Auch hier habe ich für mich wieder den Minimalismus walten lassen und mich für leere Seiten und einen Überblick des Jahres am Ende entschieden.

DSC_6290_bearbeitetcollage2_3

Nach dem Abschicken meiner fertigen Bestellung war ich immens gespannt auf das Ergebnis. Bei eigens kreierten Produkten, kann ja auch des Öfteren mal etwas daneben gehen. Umso erleichterter war ich, als der Kalender schon einige Tage später in meinem Briefkasten landete und alles genauso war, wie ich es mir vorgestallt hatte. Vor – und Rückseite haben beste Bildqualität, das Papier ist stabil und es ist genug Platz für alle Notizen. Auch die durchsichtige Schutzhülle vorn und hinten bieten eine langfristige Qualität des Produkts. Als kleine Extras gibt es auch noch ein herausnehmbares Lineal und ein farblich wählbares Gummiband.

DSC_6285_bearbeitet

Eigentlich kann alles an dem Kalender individuell ausgesucht werden. Linierte, karierte oder blanke Seiten? Eigenes Bild als Cover, vorgegebenes Muster oder doch lieber eine Farbe mit Text? Dem Gestalter stehen alle Wünsche offen und das beste: auf das fertige Ergebnis ist Verlass. Ich bin unglaublich glücklich mit meinem neuen Begleiter und habe schon eifrig alle Termine eingetragen, die To-Do’s aufgearbeitet und Ideen notiert. Den Kalender habe ich immer dabei. Schon allein, weil er einfach gut aussieht und es somit gleich viel mehr Spaß macht seine Tage zu planen. Ich freue mich jedenfalls auf das Jahr mit meinem persönlichen Kalender!

collage25

Seid ihr auch eher Planungschaoten oder schon immer eher die Organisationsprofis? Und habt ihr schon mal etwas bei persönlicherkalender bestellt?
Bin gespannt auf eure Antworten!

Share on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

15 thoughts on “Thoughts | mein persönlicher kalender

  1. Ich kannte diese Website bis eben noch nicht, benutze aber seit Jahren immer meinen Moleskine-Kalender – und kann es mir ohne auch nicht mehr vorstellen! :)
    Verstehe dich also sehr gut!
    Alles Liebe,
    Annika von annywhere

  2. Ich glaube so etwas wäre auch etwas für mich. Mit fertigen Taschenkalender komme ich leider gar nicht klar und benutze sie auch eher sporadisch. Werde mir die Seite mal genauer anschauen und wenn es nicht zu teuer ist, dann probier ich es mal aus :)

    Liebst,
    Mira

  3. Ich kenn das Problem und trag deswegen alles mögliche in meinen Kalender ein, vergess aber trotzdem so einiges :x
    Auch meine To-Do-Listen pack ich da rein um sie nicht zu verlieren :D
    LG Chichi <3

  4. Oh der ist ja wirklich toll! Vor allem weil er so persönlich gestaltet ist :)
    Ich bräuchte auch unbedingt einen. Ich habe meine To Do Listen und Termine überall verteilt zwischen Handy, Laptop und Zetteln :D

    Ich wünsche dir einen wundervollen Abend <3
    Liebst, Sarah von Belle Mélange

  5. Ich bin definitiv ein Chaot, leider ein so großer, dass ich sogar für haptische Tagesplaner zu chaotisch bin, deshalb halte ich mich momentan in die Wunderlist App, denn mein Handy mitzunehmen, schaffe ich grad noch :D
    Liebst Julia

  6. Ein toller Kalender :) Ich kenne das ebenfalls, dass ich meine ganzen Termine nicht mehr auf die Reihe bekomme. Ich benutze am liebsten den Google Kalender, der mit allen meinen Geräten synchronisiert ist. Seit dem ist es viel besser, vorher ist es nämlich auch schon vorgekommen, dass ich mich mit zwei Freundinnen unabhängig voneinander verabredet habe – am gleichen Tag, zur selben Zeit :D

  7. Der sieht von der Aufteilung und dem Format her echt genau aus wie meiner von letztem Jahr! Würd ihn aber auch definitiv wieder genau so gestalten! die sind einfach top die Kalender! Mag das schlichte Schwarz/Weiss Design von deinem sehr gern und ich muss sagen dass mein Jahr wirklich viel besser geplant war mit dem Teil! Auch preislich voll in Ordnung dafür dass es eben was ganz eigenes ist!

  8. Ich bin auch ziemlich chaotisch! Ich hab zwar einen taschenkalender aber der ist nicht wirklich übersichtlich, deswegen, mach ich mir sonntags immer einen wochenplan mit den dingen die ich an jedem tag erledigen muss :)
    <3

  9. Ich bin zwar nicht selbstständig, kann das aber trotzdem gut nachvollziehen! Ich habe immer wieder Kalender gehabt, am Anfang fleißig alles notiert, es dann aber immer nach ein paar Tagen schleifen lassen oder den Kalender vergessen. Nun muss es so klappen :)

    Liebe Grüße aus Berlin, Aline
    http://www.fashionzauber.com

  10. Ich bin wohl eher ein Planungschaot. Im Büro bin ich top organisiert, aber privat läuft es manchmal ganz schön wild ab. Mittlerweile haben wir einen Terminplaner in der Küche hängen. Damit läuft es schon besser…

  11. Hallo Kim, wenig Arbeit und optimale Planung ist ein Kalender neben dem PC. Für den Tag mit Uhrzeiten und 2.Seite Wochenübersicht. Feste Termine mit rot einschreiben, alles andere mit Bleistift zum ausradieren bei Änderungen. Feste Arbeitszeiten/Freizeiten ebenfalls farbig vorgeben. Dann hast Du schon mal Überblick über freie und vergebene Termine. Kann gerne mit dir einen entsprechenden Kalender erarbeiten.
    Komme heute abend sowieso vorbei

  12. Wirklich ein schöner Kalender. Ich habe meine To Do Liste immer hier auf meinem Schreibtisch liegen. Nehme aber auch immer einen Kalender mit.. für Termine.
    Liebst Michelle von beautifulfairy

  13. Wirklich ein schöner Kalender. Ich habe meine To Do Liste immer hier auf meinem Schreibtisch liegen. Nehme aber auch immer einen Kalender mit.. für Termine.
    Liebst Michelle von beautifulfairy