jumpsuit_riverisland_roter jumpsuit_bohemian jumpsuit_imwearingri_kiamisu_modeblog_Kassel_eifersucht

Ein leidiges Thema, mit welchem sich wohl schon jeder von uns auf die ein oder andere Weise auseinander setzen musste: die Eifersucht. Ob Täter oder Opfer, jede Person, die schon einmal in einer Beziehung war, hat ihre eigenen Erfahrungen sammeln können. Diese Erfahrungen sind meist alles andere als prickelnd und wenn man mal ehrlich ist, auch wirklich nervig. Hört man das Wort „Eifersucht“ werden vor allem Frauen damit in Verbindung gebracht. Man denkt an nervtötende Furien, die ihren Männern mit merkwürdigen Unterstellungen das Leben zur Hölle und aus jeder Kleinigkeit ein Drama machen. Aber warum ist das eigentlich so? Ich habe mir für meinen heutigen Sonntagspost genau diese Frage gestellt und werde euch nun meine eigenen Erfahrungen und meine Meinung zu diesem Thema mitteilen.

jumpsuit_riverisland_roter jumpsuit_bohemian jumpsuit_imwearingri_kiamisu_modeblog_Kasseljumpsuit_riverisland_roter jumpsuit_bohemian jumpsuit_imwearingri_kiamisu_modeblog_Kassel_eifersucht_teufelchen

Vertrauen ist die Basis der Beziehung

Eine Floskel mit welcher immer wieder wild um sich geworfen wird. Ob von Mama, Oma oder der besten Freundin – gehört haben wir diesen Satz so oder so ähnlich schon zur Genüge. Schade, denn eigentlich sollte das Vertrauen doch selbstverständlich sein. Trotzdem neigen unglaublich viele Frauen zu Spionageaktionen und haben einen regelrechten Kontrollzwang ihrem Partner gegenüber. Doch nun noch mal ganz von vorne. Wir lernen einen neuen Partner kennen, verlieben uns, sind begeistert und starten eine Partnerschaft. Bis dahin ist meist alles gut. Frau und Mann leben entspannt zusammen, unternehmen schöne Dinge und haben nur Augen füreinander. Ist diese Phase beendet wird zur Realität übergegangen. Nun wird der Partner zum ersten Mal richtig kennengelernt mit allen Macken und Seiten seiner Persönlichkeit. An der Stelle entwickeln  unglaublich viele Menschen eine große Unsicherheit. Diese ist allerdings immer in einem selbst verankert und lässt sich durch keinen anderen Menschen der Welt nehmen. Wie schon in meinem vergangenen Sonntagspost über „Mein neues Selbstbewusstsein“ erwähnt, liegen die meisten Probleme tatsächlich im eigenen Inneren verankert. So auch der Ursprung der Eifersucht. Die eigenen Selbstzweifel fangen an die Beziehung zu überschatten. „Bin ich wirklich gut genug?“ Man findet sich selbst nicht schön, nicht talentiert, nicht erfolgreich und unsexy ja sowieso. Es fehlt das Selbstvertrauen. Dieser Komplex wird dann auf die Beziehung abgewälzt. „Du findest mich ja eh nicht mehr sexy“ wäre ein typisches Beispiel. Das Problem ist jedoch nicht dein/e Freund/in. Du bist es. Du findest dich nicht sexy, weil du nicht auf dich selbst vertraust. Dadurch vertraust du auch deinem Partner nicht. Und so steht die Beziehung von Anfang an auf wackeligen Beinen.

jumpsuit_riverisland_roter jumpsuit_bohemian jumpsuit_imwearingri_kiamisu_modeblog_Kassel_eifersucht_ri

Dein Partner kann gehen, wann immer er will

Ich kenne viele Geschichten über grundlose Eifersucht in unfassbaren Ausmaßen. Leider geht diese tatsächlich fast ausschließlich von Frauen aus. Vielleicht weil die Männer gar nicht so viel über mögliche Horrorszenarien grübeln oder ein generell gefestigteres Bild von sich selbst haben? Möglich ist es. Fakt ist, dass durch zahlreiche Unterstellungen und Misstrauen die Beziehung ständig in Frage gestellt wird. Dem Partner werden Vertrauensbrüche und Untreue unterstellt, die Freiheiten radikal eingeschränkt und sogar Verbote ausgesprochen. Vergessen wird, dass eine Beziehung immer! auf Freiwilligkeit beruht. Dein Partner kann gehen, wann immer er möchte. Niemand zwingt ihn bei dir zu bleiben und das solltest du auch nicht tun. Denn gerade mit diesen misstrauischen Aktionen, wirst du deinen Liebsten immer weiter von dir weg treiben. Eine Beziehung kann nicht lange gut gehen auf einer Basis, die aus Verboten und Freiheitseinschränkungen besteht. Wieso darf der/die Freund/in nicht alleine etwas unternehmen? Geschweige denn alleine in den Urlaub fahren? Wenn die Beziehung gefestigt ist und ihr euch gegenseitiges Vertrauen schenkt, halte ich Unternehmungen ohne den Partner für eine Bereicherung. Wer nur aufeinanderhängt, hat keine neuen Eindrücke mehr. Nichts mehr zu erzählen. Ein solcher Partner, würde für mich auf Dauer langweilig werden. Und ja, hier spreche ich aus Erfahrung. Eine interessenlose Person, deren Lebensinhalt die Beziehung ist, macht sich abhängig und mit dieser Abhängigkeit rückt das eigene Selbst komplett in den Hintergrund. Es gibt nichts außer der Partnerschaft. Klar, dass diese Situation unglaubliche Ängste schürt. Was ist das Leben denn noch, wenn diese Partnerschaft weg fällt? Die gesamte Existenz würde zusammenbrechen, für einen solchen Menschen. Logisch, dass mit allen Mitteln versucht wird, den Partner an sich zu binden. Ich denke allerdings nicht, dass dies klappt und wenn es klappt, auf Dauer niemanden mit Glück erfüllen kann. Denn jeder Mensch ist eine eigenständige Person. Eine Beziehung kann dein Leben bereichern, aber niemals dein Leben sein. 

Haarroutine_lange_blonde_haare_gesunde Haare_Christa Gruber Kassel_Ikoo Brush_Lange gesunde Haare_Tipp_blondiert

Mach dich locker, ich hab’s auch geschafft

Zum Abschluss dieses Beitrages, will ich euch noch ein paar meiner persönlichen Erfahrungen mitteilen. Meine erste ernsthafte Beziehung hatte ich mit 17 Jahren. Damals war ich unfassbar unsicher, überhaupt nicht selbstbewusst und habe mich von jeder Kritik total aus der Bahn werfen lassen. Ich war circa zwei Jahre mit meinem damaligen Freund zusammen und habe mich in etwa so verhalten, wie ich es in den zuvor geschriebenen Zeilen kritisiere. Ich war anhänglich und habe alle meine Freunde vernachlässigt. Ich wollte alleine mit meinem Freund sein. Zu zweit etwas unternehmen und zwar immer. Am liebsten hätte ich ihn bei mir einziehen lassen, was auch zeitweise der Fall war. Eine Woche ohne ihn war unvorstellbar und hat Panikgefühle in mir ausgelöst. Das Einzige, was mir blieb, war immerhin mein Hobby. Das Modeln und die Fotografie. Am liebsten hätte ich ihn allerdings auch in meine Hobbies vollständig integriert. Mein Wunsch war für immer mit ihm zusammen zu bleiben. Allerdings habe ich nicht viel dafür getan, die Beziehung schön zu gestalten. Das war mir damals allerdings nicht bewusst. Ich habe all seine Freunde kritisiert, wollte mich auf keinen Fall integrieren, sondern ihn für mich haben. Treffen mit anderen Frauen waren sowieso tabu. Ich war ein wirklich anstrengendes Mädchen, dass im Endeffekt die eigene Beziehung nur sabotierte. Zum Glück war es meine erste Partnerschaft und ich habe unglaublich viel daraus gelernt. Nach der Trennung, die für mich der Hölle auf Erden glich, war ich über zwei Jahre lang Single. Und auch wirklich erst nach diesem Zeitraum wieder bereit für eine neue Beziehung. Diese Singlephase tat mir sehr gut. Ich hatte meine eigenen Freunde wieder, konnte mich auf meine Hobbies und die Schule konzentrieren und habe was Männer anging, gemacht was ich wollte. Dann kam der nächste Freund. Ich war lockerer, viel weniger eifersüchtig, selbstständiger und habe mir mein eigenes Selbst bewahrt. Im Nachhinein ist allerdings trotzdem einiges schiefgelaufen. Viel zu früh haben wir viel zu eng aufeinandergehockt und fast alles zu zweit gemacht. In meiner jetzigen Beziehung gibt es das nicht. Nichts von alledem. Wir wohnen nicht zusammen, nicht mal ansatzweise. Eifersucht kam innerhalb dieses eines Jahres nur im Ansatz auf und wurde gleich beiseite geschafft. Ich bin in meinen Beziehungen ehrlich, gebe viel von mir Preis und erwarte das auch von meinem Gegenüber. Ich gebe einen Vertrauensvorschuss und quäle mich nicht mit „Was wäre wenn…“ Gedanken. Nach meiner bisherigen „Beziehungsgeschichte“ bin ich angekommen und viel erwachsener. Eifersucht ist ein Gift, dass in ungesundem Ausmaß jede Beziehung irgendwann zerstören wird. Da bin ich mir sicher, auch wenn viele vielleicht eine andere Meinung haben. Ein bisschen Eifersucht ist nicht schlimm und kann eventuell noch als Fürsorge oder Kompliment aufgefasst werden. Natürlich gibt es Grenzen, auch bei mir und auch bei meinem Freund. Aber dazwischen gibt es für jeden ein eigenes Leben mit eigenen Freunden, eigenen Interessen, eigenen Studiengängen und eigener Wohnung. Und ich fühle mich damit frei trotz der Verbindung, die wir eingegangen sind. Ich denke, das ist das Wichtigste.

jumpsuit_riverisland_roter jumpsuit_bohemian jumpsuit_imwearingri_kiamisu_modeblog_Kassel_eifersucht_teufelchen_roter jumpsuitJumpsuit: *River Island

Fotos: Flashlight Studio

Wow, das ist ein langer Beitrag geworden. Wie steht ihr zu dem heiklen und viel diskutierten Thema „Eifersucht“? Beziehungskiller oder völlig akzeptabel?

Share on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

16 thoughts on “Schluss mit der Eifersucht

  1. Ich hab jetzt ja auch schon seit ich 15 bin einen Freund. Mittlerweile sind wir 2,5 Jahre zusammen. (Etwas mehr aber ist ja gerade egal)^^
    Und ich kannte ihn davor schon 3 Jahre.. Seit der Beziehung bin ich oft eifersüchtig, wenn er mit seinen Freunden was machen will.. Und habe eben auch dieses Gefühl von: Bin ich ihm nichts wert?
    Ich finde es komisch und weiß das ich überreagiere, aber irgendwie kann ich es nicht ändern. Vielleicht sollte er mal versuchen es iwie anders zu sagen oder eben einfach gar nicht. Aber dadurch das er mich auch schonmal angelogen hat, was das betrifft wurde ich eben so extrem misstrauisch. Aber das begreift er nicht

    1. Aber wenn er was mit seinen Freunden was machen will, heißt doch nur, dass er mit seinen Freunden was machen will!! Sagt doch nix über seine Bezihung/Gefühle für DICH aus! Du bist halt du und seine Freunde sind seine Freunde – weder du kannst/sollst sie ersetzen noch sie dich… Ist doch logisch :)
      lg
      Esra

      http://nachgesternistvormorgen.de/

  2. Hey, also ich denke auch, dass man schnell zu eifersüchtig wird – und zwar in jeglicher Form von Beziehung. Gerade beim Freund ist das glaube ich auch so ein Naturding, weil die Natur ja eigentlich möchte, dass der Nachwuchs gesichert wird. Wird die Eifersucht aber zu groß, muss man an sich selbst arbeiten und schauen ob die Gründe wirklich berechtigt sind. Was ich aber auch Schade finde ist, dass man oft auch unter Freundinnen auf die Leistungen der andren eifersüchtig ist. Bei uns in der Schule ist das z.B. oft der Fall. Man schaut halt leider viel zu schnell auf das was die Anderen haben und nicht auf das was man eigentlich selbst erreicht hat.
    Lg Hermine

  3. Schöner Beitrag =) Da ich in einer Fernbeziehung bin ist das natürlich ein Thema über das ich mir auch Gedanken mache. Ich für meinen Teil bin selten eifersüchtig. Wie du schon sagtest Eifersucht ist nur die eigenen Unsicherheit!

    Lara von daily-mission

  4. Sehr schöner Beitrag, total ehrlich geschrieben. Ich kann dem nur zustimmen. Mein Freund und ich bekommen es von anderen Paaren auch immer wieder mit. Verbote, Kontrolle, kein Vertrauen, kein eigenes Leben mehr, nur noch gemeinsame Hobbys. Das ist pures Gift und geht sicher nicht lange gut. Wir sind glücklich, vertrauen uns, haben gemeinsame Freunde, unternehmen auch mal was getrennt (heute war ich z.B. mit meiner Cousine unterwegs, er war mit einem Kumpel beim Fußball und kommt hoffentlich gleich – ich hab tierisch Hunger^^), haben gemeinsame Interessen, jeder hat aber auch seine eigenen Hobbys. Eifersucht gibt es nicht oder so gut wie nicht. Natürlich kommt da manchmal so ein Funke, aber eher selten. Wenn man sich gegenseitig (!!!) liebt und die Beziehung schön ist, braucht man keine lästige Eifersucht.

  5. Sehr schöner Beitrag und ich finde es toll, dass du uns so offen deine Erfahrungen mitteilst. In Sachen Eifersucht bin ich leider kein Unschuldslamm und im Nachhinein tut mir mein Freund auch richtig leid bei dem ganzen Blödsinn, den er sich von mir anhören konnte. Aber es wird immer besser und besser. Wie du geschrieben hast, der Grund liegt in uns – das ist mir auch erst beim Lesen deines Posts aufgefallen. Ich habe mich in den letzten zwei Monaten verändert und bin glücklicher und zufriedener mit mir selbst; und seitdem ist auch die Eifersucht fast komplett weg; klar gibt es hier und da mal wieder Kleinigkeiten, aber das ist fast harmlos. Und falls die doofen Gedanken dann doch wieder kommen, beruhige ich mich einfach mit dem Gedanken „Er hätte so viele Chancen und Möglichkeiten bei anderen, aber er hat sich immer für mich entschieden.“

    Leider hab ich auch den Fehler gemacht und meine Freunde komplett fallen gelassen und mittlerweile hab ich etwas Angst davor, mich wieder bei ihnen zu melden, aber vielleicht wird das auch wieder :D

    Alles Liebe, Jacky
    vapausblog.wordpress.com

  6. Ach ja wer kennt das Thema nicht?
    Auch außerhalb von Beziehungen ist es ja sehr häufig vertreten …
    Ich muss sagen in den letzten Jahren, vor allem nach der letzten Trennung, habe ich mich da stark gewandelt.
    Gut so – sowas macht einen nur kaputt.

    Liebe Grüße
    Justine

  7. Die Fotos sind der Hammer!
    Und ich bin deiner Meinung. Eifersucht ist immer ein Zeichen für etwas: entweder für die eigene Unsicherheit (wie du schon sagst) oder aber dafür, dass in der Beziehung wirklich was fehlt.
    Also – versteift euch nicht auf die Eifersucht selbst, sondern versucht herauszufinden, was dahinter steckt!
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

  8. Dein Beitrag gefällt mir sehr gut. Es stimmt man darf nicht in zu übertriebenem Maße eifersüchtig sein. Gesunde Eifersucht, also in kleinen Maße ist ok. Man entwickelt sich im Laufe der Jahre weiter und lernt aus seinen damaligen Fehlern. Für Personen die schwer traumatisiert sind was Betiehung und Treue angeht ist es schwerer das gesunde Mittelmaß zu finden. So kann es oft sein, dass diese überreagieren. Leider gehöre ich auch zu den eifersüchtigen Personen. Aber nur dann kommt sie zu Tage wenn eine andere Frau meinem Freund schöne Augen macht. Das weckt in mir die Kampfeslust. Vermutlich ist das aber noch im gesunden Rahmen. Der Partner möchte ja sich begehrt fühlen. Ich denke er findet das gar nicht so schlecht.

  9. Wow, das war wirklich ein sehr langer Text :D Ich muss sagen, dass ich überhaupt nicht eifersüchtig bin. Damit bin ich auch ganz glücklich. Ich denke schon das es eher ein Beziehungskiller ist wenn man so richtig eifersüchtig ist.

    Liebste Grüße!
    Alex

  10. Ach ja, die gute alte Eifersucht. Bei mir ist es wie du es beschreibst: Früher war ich auch unsicherer und demnach eifersüchtiger. Heute ist das zum Glück nicht mehr so. Ich bin sehr freiheitsliebend und in den letzten Beziehungen war es immer mein Freund, der damit nicht zurecht kam. Momentan bin ich Single und genieße es einfach nur.
    Es spart mir außerdem jegliche Eifersucht, das kommt noch dazu.
    Schöner Beitrag und tolle Fotos! :)