DSC_5741_bearbeitet

Turbands sind dieses Jahr ganz langsam auf die Köpfe vieler Frauen gewandert. Unter dem Begriff „Turban“ ist dieser Trend natürlich noch viel weitläufiger bekannt und schon seit geraumer Zeit verirrten sich die verschiedensten Modelle des schicken Kopfschmucks in die Öffentlichkeit. Ich bin schon lange ein Fan von allen möglichen Kopfbedeckungen, seien es Hüte, Kopftücher, Mützen oder eben Turbane in allen Variationen. Doch ein solcher Schmuck für Haupt und Haar will richtig gestylt werden und deshalb zeige ich euch heute zwei Arten Turbands zu tragen. Dafür braucht ihr natürlich ein Tuch/Band/Turband. Meine beiden mit süßem Blumenmuster habe ich bei Bochella entdeckt.

Variante 1 – für den sommerlichen Tag

Habt ihr euch auch für den Kauf eines Turbands entschieden, habt ihr schon mal einen entscheidenen Vorteil: das teilweise umständliche Binden fällt weg. So muss der Haarschmuck nur über den Kopf gezogen werden. Hier empfiehlt es sich vorher die Haare zusammenzubinden und erst nach dem Anziehen des Bandes wieder zu öffnen, da sich sonst die Haare an der Kopfhaut unschön nach oben wölben und sich dies im Nachhinein nur schwer korrigieren lässt. Meine erste Variante lässt sich somit sehr einfach umsetzen und ist der perfekte Begleiter für ein romantisches und mädchenhaftes Styling an einem Frühlings – oder Sommertag. Das Make-Up dazu passt farblich zu dem hellen, zarten Muster des Turbands. Dieser Look lässt sich auch sehr schön mit welligen Haaren kombinieren.

DSC_5721_bearbeitet

Variante 2 – für den Urlaubsabend

Natürlich ist dieser Look nicht nur für den Urlaub gedacht, dennoch war meine Inspiration ein entspannter Abend am Strand. Man ist aufgeheizt von der Sonne und will nochmal eine Kleinigkeit Essen gehen, zum Auspannen wird am Strand flaniert, es ist noch warm, aber nicht mehr heiß. Zu dieser Gelegenheit ist ein schickes und dennoch nicht zu verkrampftes Styling angesagt. Ein Zopf seitlich heruntergeflochten, darüber das dunkelblaue Turband und fertig ist der Look. Kombiniert mit einem langem, schlichten Kleid im selben Farbton lässt es sich dann mit einem Cocktail in der Abendsonne aushalten. Das Turband hält zudem gerade am Meer die Haare aus dem Gesicht und verhilft bei jedem Bad-Hair (und After-Beach) Day zu einer tollen Frisur.

bochella_turban_haartips_frisurentipps_haarband3bochella_turban_haartips_frisurentipps_haarband2

Turband 1: *Bochella
Turband 2: *Bochella

Das waren meine zwei sommerlichen Varianten des Turbands.
Wie gefallen sie euch und welche würdet ihr tragen?

Share on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

8 thoughts on “2 Ways to Style Turbands

  1. Also, der Trend ist aber mal so richtig an mir vorbei gegangen. Ist zwar nicht so meins, weil ich generell nicht der riesen Kopfbedeckungsfan bin, aber dir steht es total gut. Vor allem die zweite Variante mit dem Zopf ist sehr schön und passt perfekt zu deinem Szenario :D

    Alles Liebe, Jacky
    vapausblog.wordpress.com