tut_bearbeitet

Nachdem ich ja nun schon einige Inspirationen in Form von Outfit oder Make-Up Ideen mit euch geteilt habe, kommen nun ein paar Tipps für diejenigen unter euch, die statt einer feuchtfröhlichen Halloweenparty, lieber den  Abend ruhig auf der Couch verbringen möchten. Und was darf da am 31.10 natürlich nicht fehlen? Richtig: ein richtig guter Horrorfilm. Daher habe ich euch meine aller liebsten düsteren Filme zusammengestellt.

 

Conjuring – Die Heimsuchung

Worum gehts?
21011415_20130610132855434Die Familie Perron, bestehend aus Roger, seiner Frau Carolyn und deren fünf Töchtern zieht um in ein großes Anwesen auf dem Land. Ziel ist es ein ruhiges Leben zu führen und sich ganz auf die Familie zu besinnen. Dieses Glück ist allerdings nur von kurzer Dauer, denn unerklärliche Vorkommnisse häufen sich und die Perrons beginnen an einen übernatürlice Macht zu glauben, die auf ihrem Anwesen ihr Unheil treibt. So entschließen sich Carolyn und Roger ihr Haus auf paranormale Phänomene prüfen zu lassen. Das Ehepaar Ed und Lorraine Warren hat sich darauf spezialisiert und besucht die Perrons. Schon bei der ersten Ankunft im Anwesen der Perrons spürt Lorraine Warren eine düstere Macht, die hasserfüllter und bedrohlicher ist, als alles was sie und ihr Partner jemals erlebt haben. Trotzdessen nimmt sich das Ehepaar Warren diesem Fall an und er wird zum schwierigsten Fall ihrer gesamten Karriere…

Angstfaktor
* * * * 

Fazit
„Conjurning – Die Heimsuchung“ habe ich zusammen mit meinen Eltern angesehen. Zum Glück! Ich hatte zwar mit einem spannenden, unheimlichen Film gerechnet,  war dann aber doch mehrfach in Angststarre und konnte kaum hinsehen. Nicht wegen unfassbarer Brutalität oder Ekel, sondern der genial gestalteten Atmosphäre, die dieser Film innehat. „Conjurning“ bringt alles mit, was ein – für mich – guter Horrorfilm haben sollte: Authentizität,  Logik, einen optisch ansprechenden Look und überzeugende Schauspieler. Dazu noch ein guter Soundtrack und perfekt gesetzte Schockmomente. Einer der besten Filme in dieser Kategorie und absolut sehenswert!

 

The Ring

Worum gehts?
ringRachel Keller, gespielt von Naomi Watts, ist Journalistin und wird durch einen familiären Schicksalschlag – den plötzlichen Tod ihrer Nichte Katie – auf eine Reihe mysteriöser Vorkommnisse aufmerksam. Auf dem Begräbnis ihrer Nichte, bekommt sie ein Gespräch zweier Mitschülerinnen mit, die sich über ein Videoband unterhalten, welches jeden Betrachter innerhalb von sieben Tagen tötet. Rachel erfährt, dass auch Katie dieses Video gesehen hat. Genau eine Woche vor ihrem Tod war sie mit Freunden in einem Feriendorf und jeder ihrer Freunde ist unter ebenso ungeklärten Umständen zu Tode gekommen. Dieser spezielle Fall erweckt Rachels Interesse und sie beginnt Nachforschungen anzustellen, die sie schließlich in unfassbare Abgründe führen. 

Angstfaktor
* * * * * 

Fazit
Ich war so dumm mir diesen Film mit dreizehn Jahren anzuschauen. Irgendwie war es so ein Nervenkitzel und Gruseln könnte ja cool sein. War es auch. Ich bin tausend Tode gestorben. Vor dem Film, Währenddessen und auch noch danach – für eine lange Zeit. Demnach kann ich „The Ring“ vermutlich gar nicht mehr neutral beurteilen. Für mich ist und bleibt er der Unheimlichste und Verstörenste Film, der sich in mein Gedächtnis gebrannt hat. Von der ersten bis zur letzten Minute gruselig, verzerrt und unerwartet. Wenn ich an guten Horror denke, dann denke ich an Samara und danach möglichst an glückliche Ponyhöfe, denn sonst wird das mit dem Einschlafen schwer. 

 

A Tale of Two Sisters

Worum gehts?
taleofDer südkoreanische Psycho-Horrorfilm handelt von den beiden schwestern Su-mi und Su-yeon die nach einem längeren Psychatrieaufenthalt wieder nach Hause kommen. Dort angekommen, werden sie freundlich von ihrer Stiefmutter Eun-joo in Empfang genommen. Die jüngere Schwester Su-yeoon verhält sich sehr ängstlich, während ihre Schwester eher Verachtung zeigt. Auch im Haus häufen sich merkwürdige Vorfälle. Schritte hallen durch die Nacht, Su-yeon wird in ihrem Zimmer besucht und auch die Stiefmutter fühlt sich davon verängstigt. Nur der Vater ahnt nichts von alldem.  Irgendetwas scheint in der Vergangenheit vorgefallen zu sein, über das keiner sprechen möchte, was jedoch alle Beteiligten belastet…

Angstfaktor
* * * *

Fazit
Einige von euch kennen wahrscheinlich die englische Version dieser Geschichte „Das Leben der zwei Schwestern“.  Dies ist das Original. Und das Original ist wie so oft um Längen besser. Verstörend gut. Sowohl optisch, als auch atmosphärisch. Mit einem Ende, was jeden Betrachter aus der Bahn wirft. 

 

Orphan – Das Waisenkind

Worum gehts?
orphanIn diesem Film geht es um das Ehepaar Kate und John Coleman. Diese adoptieren nach der Totgeburt ihres dritten Kindes ein Mädchen namens Esther. Nachdem das andersartige und hochintelligente Mädchen bei den Colemans einzieht,  stellen sich vermehrt Probleme ein. Esther verhält sich merkwürdig bis gewalttätig. Kate beginnt Nachforschungen anzustellen und bemerkt, dass alle Adoptionspapiere von Esther gefälscht sind. Nun schwebt die gesamte Familie in Lebensgefahr. 

Angstfaktor
* * * 

Fazit
„Orphan-Das Waisenkind“ war ein Film, den ich mir angucken konnte, ohne 2 Stunden lang meine Hände vor dem Gesicht zu verschränken. Er ist nicht blutig und lebt auch nicht von ekelhaften Schockern. Subtiler Horror mit einer erschreckenden Wendung wird geboten. Und hier ist das Ende wirklich das Erschreckende. Die Atmosphäre ist die ganze Zeit merkwürdig gespannt und man wird wirklich nicht enttäuscht!

 

The Others

Worum gehts?
theothersDer Film spielt im Jahr 1945. Grace Stewart, gespielt von Nicole Kidman, lebt mit ihren beiden Kindern Anne und Nicholas in einem abgelegen Herrenhaus. Ihr Mann Charles ist vor einigen Jahren für England in den Krieg gezogen. Grace ist sehr gläubig und erzieht auch ihre Kinder streng religiös. Zudem leiden die beiden unter einer starken Form einer Lichtallergie und dürfen niemals dem Tageslicht ausgesetzt werden.  Da das Hauspersonal von einem auf den anderen Tag verschwunden ist, stellt Grace in der nächsten Woche die Haushälterin Mrs. Mills, den Gärtner Mr. Tuttle und die stumme Dienstbotin Lydia ein. Den Alltag stören zunehmend unerklärliche Vorfälle: Türen öffnen und schließen sich von selbst, das Klavier erklingt wie von Geisterhand, unerklärbare Schritte hallen durch das Haus. Anne erzählt Grace sogar von einem gleichaltrigen Kind namens Victor und einer mysteriösen alten Frau, die sich häufiger mit ihr unterhalten haben soll. Nach und nach beginnt Grace sich auf diese mysteriösen Vorfälle einzulassen und eine erschreckende Tatsache kommt ans Licht…

Angstfaktor
* * * 

Fazit
Unglaublich oft habe ich „The Others“ schon gesehen. Das erste Mal – wie auch „The Ring“ wohl etwa mit 13, 14 Jahren. Er hat mich nicht so mitgenommen, wie Letzterer. Allerdings hat das nichts negatives zu bedeuten. Die Stimmung in dem alten, englischen Herrenhaus lässt einem eine permanente Gänsehaut über den Rücken laufen und diese Stimmung zieht sich gekonnt vom Anfang bis zum grandiosen und sehr unerwarteten Ende durch den Film. Was ich zudem sehr gelungen finde, sind die außerordentlich guten schauspielerischen Leistungen. Ist ja auch selten für einen Horrorfilm. Nicole Kidman, ihre Kinder und die mysteriösen Haushälter überzeugen jedenfalls auf ganzer Linie. Wird Zeit, dass ich mir den Film zum 25. Mal ansehe und er wird mich fesseln!

 DSC_2600_collage_3

Diese Filme fallen alle sicherlich nicht in die Kategorie des klassischen Horrors. Es geht nicht primär ums Blut vergießen, Verstümmelungen, Friedhöfe und Monster. Viel mehr geht es um verstörende Stimmungen, angedeutete Geschehnisse und das Grauen, was man eben nicht direkt zu Gesicht bekommt. Persönlich, finde ich solche Filme noch um einiges besser. Wenn euch also nach einem unheimlichen Filmeabend ist, kann ich euch diese Filme guten Gewissens weiterempfehlen!

P.S.: Natürlich sind die Bilder gestellt, doch ich bin wirklich ein absoluter Angsthase, was gruselige Filme angeht. Hand vors Gesicht und hinter anderen verstecken oder unter Vorwänden mal den Raum verlassen, weil mir alles zu spannend wird, kommt schon mal vor. Daher eine authentische bildliche Untermalung dieses Themas extra für euch ;D

Bildquelle DVD Cover: Imdb

Share on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

8 thoughts on “Trend | Top 5 Horrormovies

  1. Ich gucke nie Horrorfilme, ich grusel mich immer ganz furchtbar schrecklich zu Tode… Aber ich finde deine Zusammenfassungen echt gut, ich werde mir wohl trotzdem keinen angucken, dass muss mein Freund alleine machen, hihi. Ich gucke immer gar nicht mehr hin, weil ich sonst vor Schreck das Gefühl habe zu sterben. :D
    Ich wünsche dir einen ganz schönen Halloween-Abend!
    Liebst, Lotte
    http://www.fashion-verlottert.de

  2. cool, das ist ja mal ein ganz anderer post von dir :) die filme klingen alle super spannend, ich steh auch nicht auf diese ganzen ekelhaften horroreffekte, bei denen einem eigentlich nur das Abendessen wieder hochkommt und sonst nix, darum sind deine fünf Empfehlungen echt top! ich kenne keinen der filme, ich bin echt kein großer Horrorfilm-gucker, weil ich mich auch immer so grusele, aber auf dem nächsten mädelsabend könnte ich den einen oder anderen ja mal vorschlagen, hihi.. :D

  3. Meine Eltern sind absolut verrückt nach Horrorfilmen und somit habe ich schon sehr vieles gesehen. Ich kann es eigentlich ganz gut verkraften nur so Filme wie der Exorzismus der Emily Rose oder ähnliches gehen mir recht Nahe weil ich dann immer glaube es sei eine wahre Geschichte und mir dann vorstelle wie es wäre und dann nicht mehr schlafen kann. The Ring ist fabelhaft genauso wie The Tale of Two Sisters. Den letzten fand ich nicht ganz gut so und Orphan kenne ich noch nicht. Perfekt also für den 31. 10 Danke

    Grüße von der Beere

  4. 5
    Scary Movies which I like (but because they scare me not that they scare me -usually I find horror and gore funny .:)
    The Wickerman.(1971) Britt Ekland.
    Day of the Triffids(1970’s TV Show) walking alien flowers that made horrible noises .
    Vampyros Lesbos(1971)Really because of Miranda Soledad and Ewa Strombergs style :D ace(1960) French-Italian film .. actually creeps me out for a change
    The Devils (1971) Horrible Ending and Oliver Reeds great :)
    The Ring-Japanese film originally I think they made a few sequels ..