collage_1Deodorant, Body Lotion, Eau de Toilette (Davidoff Cool Water Woman)

 

Mein Kleidungsstil ist schlicht und oftmals schwarz, versetzt mit Nieten und Leder. Meine Wohnung ist sehr klassisch eingerichtet. Weißes Laminat, weiße Wände, weiße Möbel. Bloß nicht zuviel Schnickschnack. Alles Überflüssige wird schnell weggeworfen, nach Partys gleich am Abend aufgeräumt. Ich bin sowohl bei meiner Kleidung, als auch bei meiner Einrichtung sehr anspruchsvoll und minimalistisch. Beim Make-Up darf es dann gerne mal etwas mehr sein, aber niemals zu bunt. Und so geht es mir auch bei dem richtigen Parfüm. Natürlich ist es schwer von diesen ganzen visuellen Faktoren auf den Geruch zu kommen. Doch für mich spielen meine optischen Vorlieben auch bei der Suche nach dem perfekten Duft eine ausschlaggebende Rolle.

collage_2Acqua di Gioia in drei verschiedenen Ausführungen (Giorgio Armani)

 

Auf keinen Fall darf er zu blumig oder zu süß sein, denn das wäre mir zu „bunt“. Auch schwere, aufdringliche Düfte, die ich mit älteren mit Goldschmuck behangenen Damen in Verbindung bringe, schrecken mich eher ab und auch typische Girliedüfte, wie Vanille oder Kokos, verursachen mir Kopfschmerzen. Ihr seht schon, da bleibt gar nicht mehr viel übrig. Aber was übrigbleibt, trifft meinen Geschmack absolut. Es ist wie mein weißes, aufgeräumtes Lieblingsregal oder mein neu sortierter Schuhschrank. Frische, sportliche Düfte. Aufkeinenfall aber verspielt oder süßlich. Der perfekte Duft muss für mich zeitlos sein. Nicht geknüpft an einen bestimmten Anlass, ein bestimmes Alter oder eine Jahreszeit. Er muss zu meinem Geschmack passen und zu meinem Charakter. Ich bin kein Girliegirl und ich bin auch keine edle Gräfin. Ich brauche Frische, die auch gern ein wenig herb sein darf. Meist gefallen mir auch Männerparfüms außerordentlich gut. Gibt es ähnliche Varianten dann auch in der Damenabteilung, verweile ich gern länger und schnuppere mich durch. Und da das Schnuppern durch detaillierte Beschreibungen nun ja auch immer besser online geht, habe ich euch beim Stöbern bei der Stadt – Parfümerie Pieper, meine persönlichen Duftstars zusammengestellt. Meine Klassiker. 

collage_3Body Wash, Eau de Toilette und Duschgel von CK One (Calvin Klein)

 

Bei der Stadt-Parfümerie Pieper macht das Duft suchen übrigens gleich doppelt so viel Spaß. Übersichtlichkeit und Produktvorschläge haben auch meine Suche nach frischen, zeitlosen Düften erleichtert. So kam ich über Davidoff zu Armani und musste nicht mal viel herumsuchen. Deodorant und Lotion in der gleichen oder ähnlichen Duftnote werden ebenfalls sofort angezeigt und empfohlen. Durch die Beschreibungen konnte ich schließlich nochmals überprüfen, ob das ausgewählte Parfüm wirklich das Passende war. Dennoch geht beim Geruch natürlich nichts übers Testen. Demnach wünsche ich euch viel Spaß beim Inspirieren und dem nächsten Schnuppern!

An der Stelle natürlich noch meine Frage an euch: Wie wählt ihr euren Lieblingsduft? Habt ihr, ähnlich wie ich, auch abslute No-Gos, was Parfüm angeht?
Bin gespannt, auf eure Kommentare!

Share on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 thoughts on “Trend | Meine Duftstars

  1. Es muss einfach passen. Ich könnte mir nie einen Duft blind kaufen. Er muss vorher mindestens 1 x Probegeschnuppert werden. Im Sommer bevorzuge ich leichte Düfte. In der kalten Jahreszeit dürfen sie auch mal schwerer sein.