hello body_coco cream_modeblog_kiamisu_kokoscreme_6

hello body_coco cream_modeblog_kiamisu_kokoscreme_3_collage_

Natürliche Inhaltstoffe sind bei der Gesichts-und Körperpflege momentan absolut im Trend. Ob Kokos, Kaffee, Avocado, Mandelöl oder die klassische Maske – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Dies machen sich natürlich auch angesagte Kosmetikhersteller und Newcomer der Branche zu Nutze. Der Fitness- und Ernährungshype bringt wöchentlich neue Teekuren, Smoothies und Superfoods auf den Markt. Ähnlich viele Neuprodukte begegnen uns auch für unsere Haut. Mein Gesicht pflege ich zwar täglich ausgiebig (Reviews zu meiner Hautpflege findet ihr z.B hier und hier), doch meinen Körper peele und creme ich eher selten. Meist ist mir dies einfach mit zu viel Zeitaufwand verbunden. Schade eigentlich, denn ein solches Pflegeritual nach dem Duschen ist eine Wohltat für Körper und Seele. Daher habe ich in den letzten Wochen die Pflegeprodukte „Coco Cream“ und „Coco Glow“ vom Berliner Unternehmen Hello Body getestet. Über meine Ergebnisse berichte ich euch in diesem Beitrag. Viel Spaß beim Lesen!

hello body_coco cream_modeblog_kiamisu_kokoscreme_5

Meine Erfahrungen mit Hello Body Coco Cream und Coco Glow

Hello Body Coco Cream: Körperbutter mit Sheabutter, Kakaobutter und Cupuaçubutter

Eine Creme die so lecker duftet, dass man sie am liebsten mal probieren würde. Genau das trifft auf Coco Cream zu. Die Körperbutter duftet intensiv nach Kokos und erinnert auch von der Konsistenz her sehr an die exotische Frucht. Ich habe mich beim Eincremen jedenfalls direkt in meinen Thailand Urlaub zurückversetzt gefühlt. Die Inhaltsstoffe sind vor allem für die Pflege besonders trockener und beanspruchter Haut ausgelegt und das Produkt ist dementsprechend reichhaltig.

hello body_coco cream_modeblog_kiamisu_kokoscreme

CoCo Cream Body Butter

Beschreibung
CoCo Cream Body Butter mit dem Wundermittel Cupuaçu aus Brasilien ist die perfekte Pflege für Deine trockene und beanspruchte Haut. Cupuaçu ist zusätzlich reich an Antioxidantien und neutralisiert freie Radikale. Durch die einzigartige Zusammensetzung von hochwertigen Inhaltsstoffen unterstützt die Butter die Hydration und Regeneration Deiner Haut. Schutz vor negativen Umwelteinflüssen.

Inhaltstoffe
Aqua, Butyrospermum Parkii Butter, Theobroma Cacao Butter, Glycerin, Cetearyl Alcohol, Caprylic/Capric Triglyceride, Theobroma Grandiflorum Seed Butter, Glyceryl Stearate, PEG-100 Stearate, Propylene Glycol, Dimethicone, Parfum, Phenoxyethanol, Cera Alba, Potassium Sorbate, Ethylhexylgycerin, Xanthan Gum, Tocopheryl Acetate, Bisabolol, Citric Acid, Tocopherol

Inhalt & UVP
200ml, 18,90 €

hello body_coco cream_modeblog_kiamisu_kokoscreme

Hello Body Coco Glow Body Scrub: Körperpeeling mit Kaffee, Kokosöl, Avocadoöl, Mandelöl, Rohrzucker und Solesalz

Ein Peeling ist natürlich nicht für die tägliche Anwendung gedacht. Ein Pflegepeeling sollte ein bis zweimal in der Woche angewendet werden. Dies lässt sich auch toll nach oder während der Dusche in das Pflegeprogramm integrieren. Dies ist auch empfehlenswert, da die Inhaltstoffe (vor allem Kaffee) schonmal Spuren hinterlassen kann. Nach dem Einreiben der Haut wird Kaffee-Peeling sanft abgespült. Die Haut fühlt sich danach einmalig zart an und kann die anschließende Creme umso besser aufnehmen. Mir hat das Hautgefühl sehr gut gefallen!

hello body_coco cream_modeblog_kiamisu_kokoscreme_89

Coco Glow Body Scrub

Beschreibung
Unser CoCo Glow Body Scrub hat es auf Deine trockene Haut, nervige Rötungen und Hautunreinheiten abgesehen. Durch die einzigartige Zusammensetzung von Kaffee, Kokosöl, Avocadoöl, Mandelöl, Rohrzucker und Solesalz erreicht es sowohl einen gründlichen Peeling-Effekt als auch eine gleichzeitige Hydration der Haut. Obendrein riecht diese Wunderwaffe auch noch himmlisch. CoCo Glow sollte ein bis zweimal pro Woche angewendet werden und hält bei dieser Nutzungsfrequenz bis zu drei Monate.

Inhaltstoffe
Coffea Arabica (Kaffee)*, Cocos Nucifera (Kokosnuss) Öl, Sodium Chloride (Sole Salz), Sucrose*, Persea Gratissima Öl, Prunus Amygdalus Dulcis (Mandel) Öl*, Duftstoffe**
*kontrolliert biologisch / organic agriculture
**natürlich

Inhalt & UVP
200ml, 19,90 €

hello body_coco cream_modeblog_kiamisu_kokoscreme_6

Kanntet ihr die Produkte von Hello Body schon? Und wenn ja, wie sind eure Erfahrungen mit der Körperbutter und dem Körperpeeling? Ich bin wie immer gespannt auf eure Kommentare!

*sponsored:
Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.
Das hat keinen Einfluss auf meine persönliche Meinung

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Share on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

15 thoughts on “Erfahrungsbericht: Hello Body Coco Cream und Coco Glow

  1. Ich kannte diese Produkte noch nicht und von deiner Beschreibung her klingen sie ziemlich gut. Mir gefallen auch die Inhaltsstoffe, Produkte mit zu viel Chemie kann ich einfach nicht mehr sehen. Das schau ich mir mal näher an, danke für den Tipp :)

    Liebste Grüße
    Gilda

  2. Ich kannte die Marke und die Produkte bisher nicht. Beides hört sich aber für mich ziemlich gut an. Ich verwende gerne mal ein Peeling, allerdings nicht zweimal die Woche. Ich wusste auch gar nicht, dass man es so oft verwenden sollte ^^
    Die Fotos sind übrigend wieder klasse geworden :)

    Liebe Grüße
    Susanne

  3. Die Körperbutter klingt gut :) Ich bin, nachdem ich mich lange und viel mit den Inhaltsstoffen einiger Produkte beschäftigt habe, jetzt auch bei ganz natürlichen Produkten gelandet. Meistens lohnt es sich direkt vegane Naturkosmetik zu nehmen, da dort von vornherein die bedenklichen Inhaltsstoffe draußen bleiben müssen. Die Produkte reinigen und pflegen immer milder und gesünder als die vollgepumpten typischen Kosmetika. Traurig, dass es so ist, aber leider ist in normalen Kosmetikprodukten meist mehr Mist drin als gute Stoffe.

  4. Ich hab schon total viel davon auf Instagram usw. gesehen und jedes Mal denke ich mir „das muss ich auch mal versuchen und zumindest mal nachlesen, was es so kann“ – schön, dass ich jetzt bei dir (ich hab dann irgendwie doch nie nachgeschaut) einen ausführlichen Bericht bekommen hab. Tolle Bilder auch! Liebe Grüße, Laura // Blondebunana