youandi_1Fotos&Bearbeitung: katebackdrop

Hey meine Lieben, ich komme gerade heim von einem schönen Herbstshooting. Die Sonne schien und dennoch war es schon ziemlich kalt und ich wärme mich ein bisschen an der Heizung auf. Um euch auch etwas Schönes zu zeigen, mache ich heute mal einen etwas persönlicheren Post. Die Bilder dazu entstanden vor etwa zwei Monaten und ich liebe sie sehr. Einfach weil sie sehr echt  und in einer entspannten, ungezwungenen Atmosphäre entstanden sind.

youandi_3

Die Bilder zeigen mich und Mario. Wir haben schon des Öfteren zusammen Fotos gemacht, doch diese finde ich wirklich besonders toll. Man sieht, wie wir in den anderthalb Jahren, in denen wir jetzt zusammen sind, schon zusammengewachsen sind.
Das bringt mich dazu ein bisschen was dazu zu schreiben, was mir in letzter Zeit bezüglich Beziehungen so aufgefallen ist, sei es bei Freunden, Bekannten, Geschichten die mir erzählt wurden, Beiträge im Internet/Fernsehen/Zeitschriften.
Ich selbst bin ein absoluter Beziehungsmensch. Nicht so einer, der als Single verzweifelt ist und nicht alleine sein kann oder sich nach einer gescheiterten Beziehung in eine Neue stürzt. Nein, ich nehme meine Partnerschaft, wenn ich eine habe, ernst. Ich hasse unsere Wegwerfgesellschaft. Passt eine Kleinigkeit nicht, wird die Beziehung für gescheitert erklärt. Wieso auch investieren, wenn bei Facebook schon die nächsten potenziellen Lebensmonatsparnter anklopfen/anstupsen. Die Wertschätzung fehlt. Es könnte ja an jeder Ecke noch ein tollerer, hübscherer, interessanterer Mensch warten. Wir wollen immer mehr und vergessen, das zu schätzen was wir haben. Traurig beobachte ich, wie eine Verbindung nach der anderen in die Brüche geht. Beziehungen die Jahre überdauerten, bei denen ich niemals gedacht hätte, dass sie jemals scheitern. Wieso? Nochmal neu ausprobieren, das Gefühl etwas verpasst zu haben, der Reiz des Neuen. Zum Scheitern verurteilt. 

Brautkleider, Brautjungfernkleider, Ballkleider, Brautmutterkleider

Natürlich gibt es triftige Trennungsgründe und ich würde mir nicht anmaßen jemanden zu verurteilen. Doch ich denke nicht, dass man in dem vermeintlich reizvollen Neuem tatsächlich das findet, was man sich erhofft. Denn jeder Mensch hat seine Fehler und die verstecken sich auch hinter der Hülle, der neuen schillernden Person, die man trifft. Nach und nach gewöhnt man sich an das was da ist. Das ist immer so. Mit jedem neuen Ort, den man besucht, jeder Person die man kennen lernt, jedem Job den man annimmt. Das Schöne ist doch, dass man am Bekannten jedes Mal aufs Neue das Schöne entdecken kann. Ich hoffe all die Menschen, die ihre Partner/Freunde wechseln, wie ihre Unterwäsche finden irgendwann die Ausgeglichenheit, die Ihnen ermöglicht sich auch in einer funktionierenden Beziehung wohlzufühlen und nicht weiter mit der Unruhe kämpfen müssen, ihr Leben nicht richtig gelebt zu haben oder es mit der falschen Person zu „verschwenden“.  Vielleicht bin ich ja auch einfach altmodisch. Aber ich lebe in einer Familie, wo Zusammenhalt noch an oberster Stelle steht. Oma und Opa sind seit über 60 Jahren verheiratet. Sie waren mit Sicherheit nicht immer glücklich, aber sie haben alle Schwierigkeiten zusammen gemeistert und was ist schöner, als mit über 80 Jahren auf ein gemeinsames Leben zurückzuschauen und zu sehen, was man zusammen geschafft hat?

Das sind einfach nur meine spontanen Gedanken. Meine Auffassung, die niemanden schlecht darstellen oder angreifen soll. Ich führe meine Beziehung, weil ich mir vorstellen kann mit diesem Mann noch in 50 Jahren zusammen zu sein und ich bin bereit viel zu investieren, damit diese Vorstellung Realität wird. Vielleicht teilt ja jemand meine Meinung. Vielleicht liest es auch niemand.
Wie auch immer. Euch noch einen schönen Abend. Falls euch der Text nicht angesprochen hat, vielleicht tuen es ja die Bilder.

Mit besten Grüßen
eure Kim :)

Share on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

11 thoughts on “thoughts | I’M NOT LEAVING WITHOUT YOU

  1. Ich bin auch eher altmodisch und bin seit einem Jahr in einer Beziehung. Mit ihm könnte ich mir auch sehr gut vorstellen ihn irgendwann zu heiraten, da wir sehr aufeinander achten und uns super ergänzen.
    Ich kenne auch viele Leute, die nur kurzzeitig ihn einer Beziehung sind und das ist schon eine erschreckende Bilanz das auch der langjährige Zusammenhalt irgendwann schwinden könnte.
    Ich versuche es eher positiv zu sehen und mache mir einfach keine Sorgen und genieße den Augenblick mit meinen Freund.
    Übrigens eure Fotos sind wirklich wunderschön. :)

  2. Ganz vorne mal weg, bevor ich mich vor Begeisterung überschlage: Hat dein Kerl tolle Haare!
    Und die Fotos sind toll, sowas würde ich gern mal mit meinem Helden machen. :) In s/w wirken die richtig gut!

    Deine Meinung teile ich. In eine Beziehung muss man was reinstecken und daran arbeiten muss man auch – anscheinend scheuen einige diese Arbeit. Aber ich hab die Hoffnung, dass auch die Beziehungs-Hopper irgendwann raffen, worauf es ankommt. :)

  3. Wow, ich bin gerade ganz zufällig auf deinem Blog gelandet und bin einfach hin und weg – ganz allein von diesen Post. Super Bilder, aber vor Allem auch ein wahnsinnig toller Text! Ich schließe mich da übrigens deiner Meinung an und muss mich auch alzu oft selbst fragen ob ich altmodisch, langweilig oder sonst was bin…was ich aber genau weiß ist: ich bin glücklich. Und das seit über 8 Jahren und ich hoffe dass ich mindestens noch meine goldene Hochzeit mit meinem Herzbuben feiern kann <3
    Du hast auf jeden Fall einen neuen Follower!
    Liebst Carolienschen alias FrauKleid

  4. Liebe Kim,

    ich stimme dir voll und ganz zu. Ich finde es fantastisch einen Partner an meiner Seite zu haben, auf den ich immer zählen kann, der mich in und auswendig kennt und der mir die Liebe und Geborgenheit schenkt die ich brauche. Mein Kick ist es zu wissen das er da ist und nicht wen ich als nächstes klar machen kann :P Ich bin mit meinem Hendrik jetzt schon seit fast 10 Jahren zusammen und eigentlich will ich ihn gar nicht als meinen Freund bezeichnen, denn in Wirklichkeit ist er viel mehr als das. Anscheinend bin ich auch irgendwie altmodisch, obwohl ich das nie so empfunden habe, sondern eher als das einzig richtige. 10 Jahre ist eine lange Zeit und ich will nicht behaupten das wir uns nicht auch mal streiten, aber wenn man eine Person schätzt und liebt, dann investiert man gerne etwas in die Beziehung. Anders kann es auch einfach nicht funktionieren. :)

    Danke das du diese intimen Fotos mit uns teilst und uns somit einen Einblick in eure harmonische Beziehung zeigst. Ihr seid wirklich ein tolles Paar <3

    Liebe Grüße Anne
    Lichtzirkus Photographie

  5. Ganz, ganz toller Text und Gedanken, die mir sehr oft durch den Kopf gehen. Ich bin 20 und nun bald 7 Jahre mit meinem Freund zusammen. Immer sind alle ganz verwundert, und viele Fragen, ob ich denn nichts verpassen würde. Aber das kann ich absolut nicht nachvollziehen, was kann ich verpassen, wenn ich doch schon den für mich perfekten Freund gefunden habe? Mehr geht doch nicht, denke ich da nur. Ich finde es auch ganz schlimm, wie wenig Leute noch um ihre Beziehung kämpfen, sie nehmen die Trennung einfach so hin. Naja, darüber könnte ich jetzt auch noch einen ganzen Post verfassen, aber ich lass das mal :D jedenfalls schöner Post und tolle Fotos :)

  6. wow bin gerade über fb auf deinen blog gestoßen und habe mich bisschen durchgeklickt und bin dann gleich mal bei diesem post hängen geblieben.
    du sprichst mir wirklich aus der seele.
    mir geht es da ganz genauso.
    ich hatte nie so eine ‚kindergartenbeziehung‘ die nur ein paar wochen/monate hält und mir war klar, dass der mensch, zu dem ich ‚ich liebe dich‘ sagen werde auch etwas besonderes sein muss und ich mit diesem menschen lange zusammensein möchte.
    leider musste ich in den letzten monaten eine schmerzliche erfahrung machen, die genau das aufgreift, was du hier zu recht anprangerst.
    mein freund hatte plötzlich schluss gemacht, weil ihn in dem moment einige dinge gestört haben und er sich nicht mehr so sicher war, angst hatte was zu verpassen und dachte, mit nem anderen girl wirds vielleicht besser.
    mir gings richtig schlecht, da das meine erste trennung und mein erster richtiger liebeskummer war. naja.
    jetzt bin ich wieder mit ihm zusammen. es kann dumm oder ein fehler sein, aber ich liebe ihn und ich dachte mir, ok einen fehler in der richtung kann man noch verzeihen.
    er hat also genau das gelebt, was du hier beschrieben hast und damit meine ganze naive kindliche vorstellung der ersten liebe zerstört.
    aber genau weil ich wie du schreibst auch so ‚altmodisch‘ in sachen liebe denke war ich wieder bereit ihm zu verzeihen und alles nochmal zu versuchen.
    und immoment klappt es ;)
    gesülze gesülze hahah auf jeden fall echt guter text ;)))
    ich werde deinem blog gleich mal folgen und schauen auf was für coole posts ich sonst noch so stoße ! :D

    liebste grüße,
    celine von http://www.ceresa-cesontdeux.blogspot.de