ich find dich scheiße_gefühle_grunge style_kassel_riverisland_plateauboots_destroyedjeans_kaputte jeans_schwarenägel_daumenrunter

ich find dich scheiße_gefühle_grunge style_kassel_riverisland_plateauboots_destroyedjeans_kaputte jeans_schwarenägel

Manchmal gibt es sie einfach, diese Menschen, die man nicht leiden kann. Man kann natürlich versuchen, über vieles hinwegzusehen, mehrere Chancen vergeben und seine Meinung überdenken. Ich denke, es bleibt da trotzdem dieser klitzekleine Teil an Personen, welche man im Laufe seines Lebens trifft, denen man am liebsten nicht begegnet wäre. Sei es Antipathie auf den ersten Blick, falsches Verhalten oder große Enttäuschungen. Die Gründe sind vielfältig, wie auch die Anzahl von Personen auf dieser Erde.

Ich bin vor einiger Zeit wieder in die unangenehme Lage geraten mich mit einem Menschen auseinandersetzen zu müssen, zu welchem ich ein schwieriges Verhältnis habe. Und an dieser Stelle beginnt auch die eigentliche Aussage beziehungsweise Fragestellung dieses Beitrages. Sage ich der Person, dass ich sie nicht leiden kann? Kehre ich die Situation unter den Tisch und tue so, als sei nichts geschehen? Vergebe ich wieder eine neue Chance?

ich find dich scheiße_gefühle_grunge style_kassel_riverisland_plateauboots_destroyedjeans_kaputte jeansich find dich scheiße_gefühle_grunge style_kassel_riverisland_plateauboots_destroyedjeans_kaputte jeans_schwarenägel_whiteshirt

Eines ist klar: kein Mensch ist perfekt. Das soll zum einen heißen, dass jeder mal einen Fehler begeht und auch jeder Mensch einige Verhaltensweisen in sich trägt, die mit unseren eigenen Vorstellungen nicht übereinstimmen. Zum Anderen heißt dies allerdings auch, dass wir von uns selbst in Bezug auf zwischenmenschliche Beziehungen keine Perfektion erwarten dürfen. Es ist toll zu versuchen, sich möglichst korrekt zu verhalten. Nicht zu lästern, fair und loyal zu sein. Aber niemandem wird das immer gelingen. Und das ist auch nicht schlimm. Das Schlimme ist der Umgang mit Streit, Missgunst, Verrat und Antipathie. Der sieht meist folgendermaßen aus: es wird gelästert und nicht selten gehetzt. Getreu nach dem Motto: „Ich mag Person XY nicht, dann sollst du XY auch nicht mögen!“. Gründe finden sich viele. Gibt es zu wenige, wird sich in maßlosen Übertreibungen und Dichtkunst geübt.

ich find dich scheiße_gefühle_grunge style_kassel_riverisland_plateauboots_destroyedjeans_kaputte jeans_schwarenägel_daumenrunter

Ich war zu Zeiten der Mittelstufe auch nicht besser. Vor allem um meine eigenen Unsicherheiten zu kaschieren, habe ich über jede Person, die mir quer kam, hergezogen. Leider behalten viele – oftmals Frauen – diese Eigenschaft bis ins hohe Alter bei (ja, ich kenne auch 80 – Jährige, die sich in Grüppchen zusammenraufen, um eine Person auszuschließen). Ich brauche wohl nicht weiter auszuführen, warum ich diesen Umgang mit der Aversion gegen Jemanden nicht gut finde. Ein plumpes ‚Ich find dich scheiße‘ ist wohl auch nicht die Lösung. Ein „Ich finde wir sollten uns aus dem Weg gehen, normal miteinander reden und darüber hinaus den Kontakt nicht vertiefen“ geht schon eher in eine angenehme Richtung.

Hier ist das Stichwort: Respekt. Diesen sollte man sich jedem Menschen gegenüber bewahren. Egal, ob er oder sie noch so unsympathisch ist. Manchmal reicht auch ein stillschweigender Respekt, ohne ein zuvor klärendes Gespräch. Es muss ja nicht noch unbedingt Energie in die Fehde gesteckt werden, wenn sie für einen selbst sowieso schon erledigt ist. Oft lebt es sich doch gut damit diese Menschen, wie unliebsame Expartner abzuhaken. Ignorieren, überall löschen und wenn man auf sie trifft, fröhlich weiter das eigene Ding durchziehen mit den Menschen, die einem wirklich gut tun.

ich find dich scheiße_gefühle_grunge style_kassel_riverisland_plateauboots_destroyedjeans_kaputte jeans_schwarenägel_skinny

Wie geht ihr mit den Menschen um, die ihr absolut nicht leiden könnt? Reden, schweigen oder lästern?

Shirt, Jeans, Kette: H&M
Schuhe: River Island

Share on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

17 thoughts on “Ich find dich scheiße

  1. Ich stimme dir vollkommen zu: weder persönliche Fehden noch Lästereien bringen einen weiter.
    Respekt ist allerdings leider auch eine Sache, die viele Menschen nie gelernt haben und es vermutlich auch nie lernen werden.

    Allerdings kann man erst andere Menschen respektieren, wenn man sich selbst akzeptiert – und da scheitern schon die meisten.

    Liebe Grüße

  2. Ich versuche mich einfach nicht mit Menschen zu umgeben, die ich nicht leiden kann. Das funktioniert eigentlich ganz gut und ansonsten soll die Person doch machen was sie will… Oftmals beruht es ja auf Gegenseitigkeit. Ich konzentriere mich lieber auf mich und auf mein Ding. Respekt ist natürlich wichtig und gebührt auch denjenigen Menschen, die man nicht so mag.

  3. wow richtig richtig toller Post! Ich kenne deine Situation nur zu gut und ich weiß auch nie genau wie ich damit umgehen soll. Deshalb ist es bei mir meistens so, dass ich der Person einfach aus dem Weg gehe beziehungsweise auf kühlen Abstand. Ich glaube man merkt mir sehr schnell an, wenn ich jemanden nicht besonders leiden kann aber ich glaube, dass es für alle Beteiligten leichter ist wenn klare Verhältnisse herrschen und man nicht jemand mit Küsschen Links und Küsschen Recht begrüßt obwohl man nur Augenblicke davor noch schrecklich über jemanden gelästert hat.

    Alles Liebe, Theresa
    von theriswardrobe.com

  4. Ja ich finde es auch immer schwer und weiß oft auch nicht so recht wie ich mit solchen Personen umgehen soll.
    Es kommt immer ganz darauf an warum ich sie nicht mag. Je nachdem gehe ich der Person aus dem Weg oder rede mit ihr dadrüber.

    Die Fotos sind übrigens wieder wundervoll :)

    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag <3
    Liebst, Sarah von Belle Mélange

  5. Erstmal ein ganz großes Lob an deinen super tollen Text. Ich schaue mir schon eine ganze Weile deinen Blog an und ich mag unglaublich gerne deinen Schreibstil und deine Bilder sind auch jedes mal wunderschön. Deshalb folge ich dir auch jetzt erstmal, damit ich nichts mehr verpasse :) Vielleicht gefällt dir mein Blog ja auch und du schaust öfter mal bei mir vorbei. Jetzt zu deinem Post :) Ich finde deinen Beitrag zu dem Thema wirklich gut und in einigen Dingen sprichst du mir wirklich aus der Seele. Es ist manchmal wirklich schwer mit Leuten umzugehen, die man einfach nicht leiden kann. Manchmal gibt es sogar nicht mal einen Grund weshalb man diese Abneigung gegen eine Person entwickelt, aber ändern kann man es ja irgendwie auch nicht. Meistens versuche ich diesen Menschen dann einfach aus dem Weg zu gehen, da ich Streit eigentlich immer aus dem Weg gehen will. Einmal habe ich mich aber auch einfach mal auf diesen Menschen eingelassen, der mir immer so unsympathisch erschienen ist und auf einmal hatte ich ein ganz anderes Bild von der Person. Heute kann ich gar nicht mehr verstehen weshalb ich früher diese Antisympathie gegen diese Person hatte, da ich mich heute unglaublich gut mit ihr verstehe. Deswegen denke ich mir oftmals, dass ich manchen Menschen einfach mal eine Chance geben sollte, bevor ich sie direkt wieder in eine Schublade stecke. Finde deinen Text wirklich super & die Bilder gefallen mir unglaublich gut !

    Liebe Grüße :)
    http://www.measlychocolate.de

  6. Ein durchaus schwieriges Thema. Nicht mit jeder Persönlichkeit ist man grün und das wäre auch irgendwie komisch. Ich mag es auch nicht, wenn jemand unbedingt mit jedem klar kommen will, in meinen Augen ist das nicht natürlich. Friedlich neben einander herleben ist definitiv die beste Variante wenn man sich nicht vollständig aus dem Weg gehen kann, wenn es sich beispielsweise mit eine Kollegin handelt. Machen und machen lassen. Nicht weiter drüber nachdenken. Sonst macht man es sich am Ende nur selbst unnötig schwer.

    Liebe Grüße, Bella
    http://kessebolleblog.blogspot.de

  7. Ich probier das ich Leuten, die ich nicht leiden kann so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Sollte ich dann doch mit ihnen etwas zu tun haben, probiere ich nur das Nötigste mit ihnen zu reden. Was ich für mich selbst erst vor kurzem begriffen habe ist, dass es einem nichts bringt, wenn man jemanden nicht ausstehen kann, sich aber noch weiter mit demjenigen beschäftigt. Es kostet nur unnötig Energie und zieht runter.

    Dazu hat auch Zoella mal in einem ihrer Videos ein tolles Zitat gebracht: „Hate is like a hot stone. The more you hold onto it, the more you burn yourself.“ Seitdem geht es mir nicht mehr aus dem Kopf und ich probiere wirklich, dass ich mit Hass und Missgunst einfach abschließe. Ja, ich mag die und die Person nicht, soll ihr Leben leben und ich meins; fertig.

    Toller Post und der Look steht dir richtig gut.

    Alles Liebe, Jacky
    vapausblog.wordpress.com

  8. Dein Beitrag ist echt mega toll. Ich habe auf Instagram schon einen kleinen Einblick zu diesem Post bekommen und ihn jetzt mal gelesen. Ich finde auch, wenn man einen nicht mal sollte man über ihn nicht lästern. Eher gesagt bin ich der Meinung man sollte garnicht lästern… Wenn man jemanden nicht mag sollte man ihm einfach aus dem Weg gehen und ihn trotzdem respektieren.

    Viele Grüße von Mode_Koks
    http://www.wirsindgold.blogspot.de

  9. Ich finde Lästern eigentlich gar nicht gut und habe mich doch auch schon ertappt, dass ich es gemacht habe. *Schande über mich* Aber im großen ganzen, weiß ich es ist besser, der Person gegenüber offen zu sein. Leider ist das nicht immer ganz so einfach. Man muss bestimmt und trotzdem noch höfflich sein, den ein ich finde dich Scheiße, ohne einen Grund zu nennen, finde ich nicht toll. Dann doch lieber, der Person ganz aus dem Weg gehen. Was nicht immer möglich ist, wenn es sich um ein Familienmitglied handelt oder einem Arbeits- Schul- oder Studienkollegen. Hier am Besten verständlich machen, nur Kollegen nicht mehr.
    Finde deinen Post gut und auch die Tatsache, dass du über dich gesprochen hast. Ich denke es hat jeder schon mal gelästert und einige machen es auch heute noch ab und an. So lange es nicht überhand nimmt, ok. Aber offen und ehrlich, finde ich doch besser. Manchmal merken Personen nicht, dass sie ein Scheiß Verhalten an den Tag legen. Unnötiges Gezicke und Hetzereien, vielleicht hilft man der Person dabei, das schlechte Verhalten auch abzulegen.
    Neue Chancen, würde ich aber nur Personen geben, die mir wirklich wichtig sind.
    Liebst Michelle von beautifulfairy

  10. Difficult subject to write about-glad you have courage to bring this into the open-some people are totally on another level -see things compleatly obtuse to how I see things -notice this alot on social networks-I’d rather not get involved -there are times were I unfriend for example -you try to talk some sense into them -but all they know is that their brand of ignorance is bliss so I delete them as I find there world view loathsome but this is all virtual to a point-I had a friend who I hadn’t seen in a long time-who turned out to be a utter phoney and a superficial – i never want to talk to him or see him ever – just interested in climbing ladders and grabbing what he can-totallly forgets loyalty or manners – forget it -can’t deal with snooty people like that-I went as far as changing fb profile & blog and wiping any reference to him -makes my blood boil just typing this- got better things to do anyhow -hate is rubbish though -learnt many years ago to do that is like a fox chasing own tail- better to try and avoid confrontation -and not dwell on the past -move on -although that can be difficult at best of times-hope this translates and I hope I understood you’re post (as I used a translator and that gets alot of German wrong)I do hope you don’t get nonsense people writiing rubbish on social networks or anything -just because someones pretty you get guys jumping to there own conclussions about a person -I loath that about some people.

  11. Ui, da triffst du den Nagel aber auf den Kopf. Ich sehe das genauso wie du und finde Lästern wirklich unsagbar anstrengend. Mich nervt schon der normale Tratsch. Da gibt es ja so Leute, die können nicht anders, als „hast du auch das Gefühl XY ist vielleicht Schwul“ oder „ich glaube XY war mal ein Mädchen“ und ich denke mir dann immer nur: „who cares. mind your business.“, aber sagen kann man das dann auch wieder nicht – oder ich bin zu nett dafür. Mein Freund ist da etwas direkter und kontert schon gern mal.
    Bei solchen Personen habe ich immer das Gefühl, ich höre sie schon über mich reden, wenn ich ihnen nur den Rücken zukehre – damit habe ich also mehr Probleme, als mit Personen, die ich tatsächlich nicht mag. Denen gehe ich nämlich schlicht aus dem Weg. Oder ich zanke mich, bis die Fronten geklärt sind – was ich aber seltener mache.

    Ich glaube aber, dass viel falsch läuft eben weil man nicht klar Schiff macht. Aber Lästern hat auch eine Funktion, wie du ja selbst sagst – das eigene Ego puschen, damit man sich selbst besser fühlen kann. Na ja ..

  12. Was du schreibst ist zunächst einmal total wahr, aber auch sehr wichtig. Ich finde es vollkommen okay, mal jemanden nicht zu mögen – das ist doch auch irgendwo natürlich, man kann nicht jeden mögen. Aber einen gewissen Respekt sollte man haben, vor der Person, aber auch vor sich selbst.
    Das hast du ganz wunderbar geschrieben!:)
    Liebst, Mara von http://maravillaaaa.blogspot.de/

  13. Toller Post, habe ich gerne gelesen. Ich glaube keiner ist ein Unschuldslamm und dann wird auch mal gelästert und man kann ja nicht jeden mögen :) aber das muss sich trotzdem alles in Grenzen halten. Du hast da wirklich recht, das geht auch alles mit Respekt, man möchte ja selbst nicht anders.
    Liebe Grüße, Mona von Belle Melange