Kim Naika 051_bearbeitet_kleinFotos: Yannick Desmet | Model&Bearbeitung: Ich
Schmuck, Top, Rock: H&M | Schuhe: Jeffrey Campbell

Hello ihr lieben Leute, heute kommt mal ein etwas älteres Outfit „Dark Chick“ zum Vorschein, was ich euch – Schande über mein Haupt – noch gar nicht auf dem Blog präsentiert habe. Es ist vom August diesen Jahres und die Bilder hat der fantastische Yannick Desmet gemacht, der dafür extra von Hannover nach Kassel angereist ist. Ich liebe sowohl Bilder, als auch das Outfit. Mal wieder präsentiere ich mich dunkel. Ein schwarzes, düsteres Outfit mit ein wenig „Gothattitüde“ (im weitesten Sinne). Meine Alltimefav’s die „Jeffrey Campbell Lita Spikes“ dürfen da natürlich auch nicht fehlen. 

collage_desmet_1jcbHiUJXfMbJLOF7V7MsHBJuF7Gw_ANcF2rTJT9HFymA,bujVYycKb_h6IZtoRyQuUe8m93S3cAcVRNvfqxKh4ck,h22NtLGyeeT8z986TJMlFfRmVsyttNnWfePlcS2KKRE,aEIlS6Zq56Hwx-CvFs6-hRQOe1kW8KVvDhhkdokoLMg,eF0MqJXBO9BH3r2ZW7rsKim Naika 020_bearbeitet_klein

Habt ihr auch so Stilrichtungen von denen ihr nicht loskommt? Manchmal nervt es mich ja selbst richtig, dass ich immer und immer wieder zur den düstersten Kleidungsstücken greife, egal welchen Laden ich betrete. Sind irgendwo Nieten dran, schimmert etwas in Lederoptik? Auch Fransen und Schnüroptik sind erwünscht. Das Herz geht mir daher auch des Öfteren bei diversen Biker-, Rock-, Metal- oder Gothicshops auf. Obwohl ich tief im Inneren sicherlich keine harte Rockerbraut bin, die man headbangend auf irgendwelchen Festivals sieht. Ich stehe eher dekorativ an der Seite und wo man ein Bier erwartet, halte ich einen Caipi in der Hand und sehne mich mit Lederboots und Nietenjacke auf eine tussige Beachparty. Immerhin rundet mein Freund das Fakeimage der harten Lady ab: lange Haare , Gitarrist in ner Metalband. Vielleicht färbt ein bisschen Coolness auf mich ab. Naja ich gehe mal das neue Lady Gaga Album hören und gebe mir anschließend meinen geliebten Pur Hitmix. 

Man sieht sich.

Share on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

7 thoughts on “Outfit | Dark Chick

  1. Hihi, ja die Band kenne ich sogar. Ich trage tendenziell das, was mir gerade gefällt und wechsel da zwischen „Tussilook“ und „Rockerlook“ hin und her. Mal Turnschuhe und Jeans, mal Absätze mit Kleid oder Rock und in schwarz, wie ich mich eben gerade fühle.
    Ich liebe und höre Metal (inclusive ebenfalls langhaarigem Freund und Ex-Sänger einer noch bestehenden Metalband *lach*), mich findet man auch headbangend in der Menge (bei einigen wenigen Bands) oder, wie du auch, öfters dekorativ am Rand (aber mit Bier). Ich mag allerdings diese Festival/Bandshirt-Tragerei nicht wirklich. Früher ja, heute nur noch seeeehr selten.
    Tendenziell bin ich einfach ein (rosa) Mädchen mit schwarzem Herz.

    In der Regel finde ich schwarz-in-schwarz sehr öde auf Dauer. Aber schwarz ist eben auch nicht immer gleich schwarz. Ich mag im Moment auch Nieten, was ich vorher stark abgelehnt habe. Aber irgendwie hat sich mein Geschmack wieder verändert.
    Das Outfit oben ist echt cool und gar nicht langweilig. Die Schuhe sind ja der Hammer – aber für meine Füße (und dürren Beinchen) wären sie der Tod mit dem Plateau vorne.

  2. Ich finde dieses Outfit großartig. Trifft genau meinen Geschmack. Ich kann nur leider solche Röcke nicht tragen. Bei meiner Größe sieht es einfach nicht aus.
    Aber ich kenne es zu gut, dass man immer wieder zu dem gleichen greift. Ich laufe eigentlich fast nur in schwarz rum. Ich liebe diese Farbe, ich fühle mich einfach darin wohl und wenn dann noch was mit Leder und Nieten dabei ist, ist es auch nicht so schlecht. Obwohl ich vieles mit Nieten einfach übertrieben und nicht schön finde.