collage_1

Kenzo- Flower in The Air |  Jil Sander – Pure |  Kenzo – Flower

Hallo ihr Lieben, nach einigen Fashionposts widme ich mich heute endlich mal wieder dem „Beauty“ Themenbereich. Wie ihr wisst, beschäftige ich mich damit ja nicht so ausführlich, wie mit anderen Kategorien, die auf meinem Blog vorzufinden sind. Dennoch schminke ich mich sehr gern für Shootings, besondere Anlässe oder den Alltag. Wie fast jedes Mädchen eben. Wenn ich Pflege, Make-Up oder Düfte shoppe, lande ich meist in der Drogerieabteilung des ortsansässigen Edekamarktes oder wage mich seit neustem auch hin und wieder mal in einem DM Markt. Im großen und ganzen bin ich aber kein „Beauty-Shopper“- ich bin meistens vom Angebot komplett überfordert. An jeder Ecke tausend Cremes mit ebenso vielen Versprechungen. Dafür müsste ich aber erstmal wissen, was mir eigentlich fehlt und mir die Frage stellen: Was will ich damit erreichen? Ich habe ja so mein Standartsortiment. Für meine tägliche Pflegeroutine gibt’s Neutrogena (Peeling und Creme),  anschließend eine getönte Tagescreme. Wenn ich mich schminke tendiert mein Sortiment von schlicht (nur Mascara) zu Shootingmake-Up (Schminkpalette, Pinsel, Kajal, Mascara, Lippenstift, Augenbrauenstift, Rouge,…). Wenn es um Deo oder Düfte geht bin ich gänzlich ahnungslos. Ich hasse aufdringliche, schwere Düfte – soviel kann ich sagen.

DSC_collage_2

 

Giorgio Armani – Acqua di Gioia | Jil Sander – Sport Woman | Calvin Klein – Aqua

Bisher habe ich allerdings noch nicht  DEN Duft für mich entdeckt. Alles in allem also ein wirres Unterfangen, mich als Beautyshopper einzusetzen. Dennoch gebe ich mir selbst und der riesigen Kosmetikbranche noch einmal eine Chance. Und wo kann man sich am entspanntesten von neuen Eindrücken berieseln lassen? Richtig, vorm eigenen Rechner. Gesagt, getan. Gebe ich in der Googlesuche Stichwort „Parfum“ ein, wird mir „Parfumdreams“ empfohlen, der Name kommt mir bekannt vor und daher wird geklickt und sich umgeschaut. Und ich bin doch tatsächlich hängengeblieben. Gleich auf der Startseite wird es mir leicht gemacht „Top 10 Damendüfte“ oder lieber doch die „Angesagten Parfüms“. Ich hab immerhin eine Leitlinie und kann gemütlich stöbern und mich von den schön gestalteten Flacons einlullen lassen. Meine optischen Favoriten (die auch von der Beschreibung ansprechend klingen) habe ich übrigens im Post platziert. Somit ist schon mal etwas Ordnung in meinen persönlichen Beautydschungel gezogen. Wenn ich mich durch die Düfte getestet habe, kann ich euch ja meinen endgültigen Favorit mitteilen und demnächst geht es meiner Pflege und Makeupunwissenheit an den Kragen!

Jetzt würde mich interessieren (es sei denn ihr seid sowieso Beautyblogger ;D) wie handhabt ihr das mit dem Beautyshopping? Seid ihr ähnlich verwirrt oder herrscht bei euch Ordnung? 
Ich bin gespannt. Liebste Grüße,
Eure Kimmy ♥

 

 

 

 

Share on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 thoughts on “Beauty | Beautyshopping

  1. Den Flower Duft von Kenzo hatte ich vor einigen Jahren mal, glaube der steht sogar heute noch irgendwie. Ein schöner, frühlingshafter Duft. Leider verbinde ich einige unschöne Erinnerungen damit, deswegen nutze ich es nicht mehr.

    xx
    Phie

  2. Ich habe auch noch nicht den Duft für mich gefunden. Mag es eher süßlich und wie du auch nicht ganz so aufdringlich.
    Onlie bin ich eher verplant und habe noch nicht wirklich viel Beautykram im Internet bestellt. Mein Experiment mit einer Nagellackbestellnug ging voll nach hinten los. Alle Fläschchen futsch :D Das war eine Sauerei.
    Liebst Irina