*Werbung | Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit VisumAntrag entstanden

Die Füße zum ersten Mal auf einen fremden Kontinent setzen, in eine ganz andere Kultur eintauchen und sich fern der Heimat unbeschreiblich vielen interessanten und neuen Eindrücken hingeben: Ja, Reisen in ferne Länder sind definitiv etwas Besonderes! Wer eine solche plant, hat allerdings im Vorhinein einige Dinge zu organisieren. Darunter auch die Einreisegenehmigung – ein vielseits gefürchtetes Thema, vor dem ich auch bei meiner ersten größeren Auslandsreise Respekt hatte. Da ich die Prozedur nun schon ein paar Mal über mich ergehen lassen musste, ist die Unsicherheit aber immer kleiner geworden, und ich weiß heute: Wer sich gut vorbereitet, alles durchdenkt und die Anweisungen der entsprechenden Behörden aufmerksam liest und befolgt, kann nicht viel falsch machen. In diesem Beitrag möchte ich euch am Beispiel meiner Los Angeles-Reise von 2017 zeigen, was es bei Einreisegenehmigungen und Visa zu beachten gilt. Viel Spaß beim Lesen und Informieren!

Mit Visum und ESTA in die USA: Antragstellung leicht gemacht

Reisen außerhalb der EU: Warum braucht man eine Einreisegenehmigung?

Warum eigentlich ein Visum? Dass sich uns diese Frage stellt, verdanken wir vor allem der großartigen Regelung, dass wir uns bei Reisen innerhalb der EU völlig frei bewegen können! Auch ich genieße es, jedes Jahr in nahegelegenen europäischen Ländern unterwegs zu sein – und wie unkompliziert das eigentlich ist, bemerkt man erst wieder, wenn Reisen in fernere Länder auf dem Plan stehen. Tatsächlich gibt es auch außerhalb der EU zahlreiche Länder, die kein Visum von deutschen Staatsbürgern verlangen. Doch will man etwa nach Russland, Ägypten, Australien oder in die USA, dann kommt man um die Einreisegenehmigung nicht herum. Mit dieser Regelung wollen sie die nationale Sicherheit schützen, und uns bleibt nichts anderes übrig als uns dem zu beugen. Doch wie gesagt: So schlimm ist es gar nicht, und das zeige ich euch jetzt am Beispiel der USA.

Ab in die USA: Was muss ich beachten bei Visum und Co?

Für Reisen in die USA gibt es unterschiedliche Wege der Einreisegenehmigung: Einmal das klassische Visum, das vor allem bei längeren Reisen und Beschäftigungsverhältnissen in den USA notwendig ist. Je nach Reiseart gibt es verschiedene Visa: für Urlaub, für Geschäftsreisen, für Studium und Arbeit, sogar für Regierungsaktivitäten und andere spezifische Zwecke. Da sollte man unbedingt ein bisschen Zeit einplanen, damit man die richtige Wahl trifft. Zum Glück geht es aber meistens viel einfacher! Denn durch das sogenannte Visa Waiver Program können Reisende bestimmter Staatsangehörigkeiten ohne Visum in die USA einreisen – so auch Deutsche und Österreicher. Wir brauchen in vielen Fällen lediglich eine elektronische Reisegenehmigung namens ESTA. Mit der bin ich auch bei meiner Los Angeles-Reise 2017 recht unkompliziert in die USA gereist, und ich empfehle unbedingt allen USA-Reisenden, erst einmal zu prüfen, ob es nicht auch für sie ausreicht! Wie das geht, das erkläre ich jetzt.

ESTA Antrag USA: Mit dem ESTA in die USA einreisen: So einfach geht’s!

Zum Urlaub in die Staaten, an Geschäftstreffen teilnehmen oder Freunde besuchen: Für die meisten Anlässe, die uns in die USA führen, reicht die Elektronische Reisegenehmigung voll und ganz. Wichtig ist, dass die Reise geschäftlich oder touristisch ist und nicht länger geht als 90 Tage. Wer unsicher ist, findet übrigens auf der ESTA-Website ausführliche Informationen über alle Kriterien. Dort befindet sich auch das Antragsformular: Denn anders als ein Visum, für das man einen Termin beim US-Konsulat ausmachen muss, lässt sich ein ESTA ganz einfach zu Hause auf dem Computer, Tablet oder Smartphone beantragen. Man braucht lediglich einen gültigen Reisepass für die ganze Aufenthaltsdauer und einen elektronischen Reisepass mit biometrischen Daten – seit 2005 übrigens meistens im Reisepass integriert. Das Formular ist innerhalb weniger Minuten ausgefüllt; es werden Kontaktdaten, Reisepassdaten und Kontaktpersonen abgefragt, dann folgen noch ein paar Fragen über Eltern, Arbeitgeber und den persönlichen Hintergrund. Das Ausfüllen ist sehr unkompliziert und zu jedem Schritt gibt es Erläuterungen! Man kann praktischerweise sogar für mehrere Personen gemeinsam ESTA s beantragen. Kosten für den ESTA Antrag: Pro Person kostet ein ESTA USA 29,95 Euro, die direkt nach der Antragsstellung auf den gängigen Zahlungswegen überwiesen werden müssen. Nach spätestens 72 Stunden kommt die Genehmigung, sofern erteilt, per Mail, und das ESTA ist dann zwei Jahre gültig.

Faszination Fernreisen: Mit etwas Planung sicher ans Ziel

Die Einreise in die USA kann also tatsächlich ganz unkompliziert klappen – ich war damals verblüfft, wie einfach es mit dem ESTA ist! Auch wenn auf den ersten Blick unglaublich viele Faktoren und Sonderregelungen zu bedenken sind, kann man sich doch recht schnell einen Überblick verschaffen. Erläuterungen auf Website und Formular sind dabei äußerst hilfreich, und für die meisten anderen Fragen gibt es Kundenservices. Das gleiche gilt übrigens auch für Visaanträge für andere Länder; mein Visum für die Australienreise ließ sich ganz ähnlich leicht beantragen wie das ESTA für Los Angeles! Und eins kann ich euch versprechen: Hat man den Papierkram hinter sich, folgen in jedem Fall spannende und aufregende Erfahrungen. Viel Spaß beim nächsten Urlaub!

Checkliste: Ab in die USA mit Visum oder ESTA

  • Russland, Ägypten, Australien und Co.: Visumspflicht für sichere Einreise
  • Visum USA ist Pflicht bei Reisen über 180 Tagen, Studium, Beschäftigungsverhältnissen usw.
  • Sonderregelung USA: Visa Waiver Program erlaubt oft visumsfreie Einreise mit ESTA
  • Kriterien für ESTA: USA-Urlaub und Geschäftsreisen unter 90 Tagen
  • ESTA als günstigere, einfachere Alternative – Antrag an PC und Smartphone!
  • Antragstellung in 5 Minuten: wichtige Daten eingeben, bezahlen, auf Bestätigung warten
  • Bestätigungsmail nach spätestens 72 Stunden. Ausdrucken, mitnehmen, fertig!
  • ESTA-Gültigkeit beträgt 2 Jahre
  • Wichtig: Gültiger Reisepass für gesamte Reisedauer!

Share on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.