img001

Als ich nach einem Thema für meinen heutigen Sonntagspost gesucht habe, war ich zunächst etwas planlos. Eigentlich fiel mir gar nichts so recht ein, bis ich mit meinem Freund im Auto saß und wir eines der Lieblingslieder meiner Eltern hörten. Mein Vater hatte eine kleine Playlist aus den 70ern und 80ern zusammengestellt und da uns beiden die Musik super gefällt, landete sie auch im Auto. So lief also „Far far Away“ von Slade und ich habe ein wenig in Erinnerungen geschwelgt und die alten Fotos meiner Eltern vor Augen gehabt. Und plötzlich war das Thema da. Meine Mutter und mein Vater in kurzen Jeansshorts in Amsterdam, in lockerer Abendmode in Ibiza, stylischer Strandmode auf den Malediven und natürlich ganz entspannt auf Safari in Südafrika. Genauso frei wie ihr Lebensstil, war auch ihre Kleidung.

Ibiza_70erJahre_Hippielook_Trends_früher_Stilikonen_Eltern_weißesTop_College_Sockenimg002

Ich kenne meine Eltern nur als modebewusste Menschen. Modebewusst und unverkrampft. Was heute als lässiger Boholook in jeder Modekette auf der Stange hängt, findet sich bei uns zu Hauf im Keller. Als ich meine Mutter fragte, ob sie nicht noch „irgendwas weißes im Hippielook“ für mich hätte, kam sie mit zwei übergroßen verzierten Blusen und einem weißen Häkelkleid die Treppe hoch. Vom Hippiemarkt im Ibiza. High Waist Jeans kaufen? Wieso? Die Original Levis meiner Mutter passt wie angegossen. Blusen, Lederjacke und Cowboystiefel inklusive.

ibiza_weißeskleid_Hippie_boho_bohemian_70er_eltern_stilikonen_urlaub_früherimg011img009img015

Und was ist mit den Männern? Dafür ist dann man mein Vater mit beneidenswertem Vollbart zuständig. Der raubeinige Look ist ja auch heute wieder mega angesagt und bei der analogen Bildoptik, die ihn als waschechten Abenteurer mit hautengen Jeans präsentiert, erstarrt jeder VSCO-Film User vor Neid.

mann_bart_70er_trend_urlaub_früher_Eltern_stilikonen_ibiza

So arbeite ich mich nun also durch sämtliche Fotoalben und suche euch die wahre Stilinspiration aus den 70ern. Und ich stelle immer wieder fest: Meine Eltern sind und bleiben die Coolsten.

Übrigens: Selbstverständlich haben Mutter Petra und Vater Frank ihr Einverständnis zu diesem Post gegeben, ihn gegengelesen und über die Bilder geschaut.
„So lange wir gut aussehen, kannst du die ruhig reinstellen“. Für alle die jetzt Lust auf ein bisschen Flair aus der Vergangenheit haben, habe ich hier auch noch die Lieblinsglieder der beiden aufgelistet. Anhören, Fotos anschauen und das perfekte Outfit finden!

Far far Away – Slade
Ballroom Blitz – Sweet
Locomotive Breath – Jethro Tull
Year of the Cat – Al Stewart
Wish you were here – Pink Floyd

Wie gefallen euch diese echten Styleinspirationen aus der Vergangenheit? Erkennt ihr auch Facetten eures heutigen Stylings wieder? Und vorallem: wie sind eure Eltern früher so rumgelaufen?

Share on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

15 thoughts on “Meine Stilikonen sind meine Eltern

  1. Toller Sonntagspost. Ich liebe die Zeitreise in die Vergangenheit. Ich bin in einer Kunstschule gewesen und wir haben viel die Zeiten und verschiedenen Modetrends gelernt. Alles kommt wieder. Selbst die Plateauschuhe sind bereits mehrere Jahrhunderte alt. Der Hippie Look gefällt mir besonders gut, weil er Frieden und Freiheit symbolisiert. Tolle Fotos deiner hübschen Eltern. Hab einen tollen Sonntag

  2. Super toller Post! :) Ich wühle auch wahnsinnig gerne in den Vintage Klamotten meiner Mama. Habe auch vieles übernommen.
    Deine Mama habe ich ja auch kurz auf der Fashionweek „kennengelernt“ und als supercoole Frau erlebt :) Die alten Fotos sind echt herrlich!

    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

  3. Was für ein schöner Post! :-) Deine Mum ist wirklich genauso hübsch wie du! Wirklich wahnsinn!
    Und ihr Modestil war auf jeden Fall klasse! Verstehe ich vollkommen, dass du dir dann auch gerne ihre alten Sachen aus dem Keller holst :-)

    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag <3
    Liebst, Sarah von Belle Mélange

  4. Wow, ein ganz ganz toller Sonntagspost! Die Bilder meiner Eltern sind sehr ähnlich uns es ist oft erschreckend wie sich einfach alles wiederholt in der Mode!

    Alles Liebe, Theresa
    von theriswardrobe.com

  5. Ein wunderbarer Post. Das Bild von deiner Ma am Meer ist super schön & wie aus einem Magazin. Meine Ma hatte irgendwie immer bunte Leggins und XXL T-Shirts an, nicht so der Trendsetter :DD
    Liebst,
    Farina

  6. Dieser Post ist eine total süße Idee. Ich schaue mir auch ganz gerne mal alte Fotos meiner Eltern an. Der Style meiner Mutter war auch immer sehr inspirierend für mich. Und Wish you where here von Pink Floyd ist eine absolut coole Nummer und ich freue mich immer, wenn ich sie höre.

    GLG, Tina

  7. deine eltern waren wirklich sehr stilecht :)
    ich mag die bilder im allgemeinen,da kommt einfach ein toller flair rüber.
    Ich wünschte ich könnte die alten sachen meiner mama auch auftragen, leider hat sie alles weggegeben. Sehr schade, denn wenn ich alte fotoalben durchgehe, fällt mir auch immer auf „oh das würde ich so auch tragen“

    liebe grüße http://hydrogenperoxid.net

  8. Echt toller Post. Ich mag die Sonntagsposts ja sowieso, aber dieser hat was. So locker geschrieben und durch die Bilder mal was komplett anderes. Vor allem das Bild von deiner Mutter auf dem Boot hat was. Und da sind nicht nur einige Facetten des heutigen Stils zu erkennen, sondern so gut wie alles.

    Das mit den Stilikonen kann ich von meinen Eltern leider nicht so behaupten, aber mit nem Vollbart konnte mein Papa auch glänzen :D

    Und mein Favorit ist übrigens der rote Partnerlook :D

    Alles Liebe, Jacky
    vapausblog.wordpress.com

  9. I think we do inherit style traits of our family-like it or not …it’s all in the genes, there’s no escaping it -face fuzz aint hip to me -sign of recession and shaving foam prices rising lol-I can see where you get your beauty from.:)