edited_jumpsuit in kimono-optik_kiamisu_modeblog_Details

ki_kiamisu_modeblog_peter kaiser__

Hatte ich eigentlich erwähnt, dass ich tatsächlich Material für 13 Blogbeiträge aus Berlin mitgebracht habe? Wow, wirklich eine Menge. Vor allem für meine Outfits wollte ich einfach die anderen Hintergründe nutzen und euch so ein wenig Abwechslung bieten. Daher haben meine Mutter und ich vor, nach oder zwischen den verschiedenen Veranstaltungen die Zeit genutzt, um das jeweilige Outfit zu shooten. Ich bin wirklich sehr dankbar dafür, dass sie mich begleitet hat und wir ein super eingespieltes Team sind, was Fotos angeht. Ohne sie würde mein Blog in dieser Weise gar nicht bestehen können. Diese Bilder hier entstanden am Mittwoch, also am dritten Tag unserer Berlinwoche. Zwischen zwei Shows war ein wenig Zeit und zudem tolles Wetter. Glücklicherweise lagen die Veranstaltungsorte nicht zu weit auseinander und wir konnten die Orte zu Fuß erreichen. Bei dieser Gelegenheit gab es einen kleinen Zwischenstopp bei der Berliner Museumsinsel, wo auch die Bilder des heutigen Looks entstanden sind. Ich trage wieder einen Jumpsuit. Ja auch mein erstes und zweites Outfit auf der Fashion Week in Berlin waren Jumpsuits. Im letzten Beitrag habe ich euch dann ein Etuikleid mit Spitzenpassée gezeigt und nun ist ein kurzer Jumper in Kimono-Optik an der Reihe. Ich zeige euch, wie ihr den raffiniert geschnittenen Einteiler ganz easy stylen könnt, also bleibt dran!

jumpsuit in kimono-optik_kiamisu_modeblog_peter kaiser

Schwarzer Jumpsuit in Kimono-Optik: EDITED the Label, Stylingideen und Peter Kaiser Heels mit Absatz in Holz als Hingucker

Schwarzer Jumpsuit in Kimono-Optik von EDITED the Label als Key-Piece des Looks

Ich war wohl schon lange nicht mehr so verliebt in ein Kleidungsstück wie in diesen wunderbaren Jumper. Die Betonung der Taille durch den separaten Bindegürtel mit Steppmusterung, der tiefe V-Ausschnitt, das kurz geschnittene Bein, die ausgestellten Ärmel und die elastische Qualität ergeben ein rundum perfektes Kleidungsstück. Der Jumpsuit ist vom eigenen Label des Onlineshops EDITED und in vielen Varianten kombinierbar. So kann man ihn im Urlaub über den Bikini ziehen und mit flachen Sandalen über die Promenade bis hin zu Strand schlendern, genauso gut aber auch am Abend mit Stilettos zum Cocktails trinken stylen. Mich hat besonders der Sitz und das Gefühl des Materials auf der Haut überzeugt. Der Jumpsuit sitzt sehr locker am Bein und ist somit zugleich bequem und sexy, wirkt allerdings nicht billig. Durch den lockeren Sitz können zudem Problemzonen super schnell kaschiert werden. Der Gürtel kann je nach Lust und Laune gebunden werden und richtet den Blick auf die betonte Taille. Auch die weiten Ärmel fallen fließend und so ergibt sich ein zugleich lässiges, als auch elegantes Gesamtbild.

edited_jumpsuit in kimono-optik_edited_jumpsuit in kimono-optik_kiamisu_modeblog_Detailskiamisu_modeblog_peter kaiser__

EDITED – Mehr als ein Onlineshop: EDITED the label

Das mein Jumpsuit von der EDITED Eigenmarke ist, wisst ihr nun. Doch was hat das Label noch so zu bieten? Ich muss zugeben, dass ich bis vor kurzem gar nicht so genau wusste, dass der Onlineshop auch eine eigene Kollektion anbietet. Dabei gab es die erste Kollektion schon im Mai 2014. Das junge Unternehmen mit Design-Office in Berlin steht für modisch geschnittene Basics, aber auch lässige Prints, Partykleider und Statement Shirts. Die Stücke sind allerdings nie überladen und perfekt für alle Modeliebhaber, die gern zu fairen Preisen online shoppen! Jede neue Kollektion bietet neben den Basics auch immer besondere Highlights. Das können zum Beispiel die ausgefallene Bikerjacke oder die angesagte High-Waist Jeans mit floralem Muster sein! Zu jeder Saison entstehen so 40 verschiedene Styles, die bestimmte Moods aufgreifen. 60er Jahre, Urban Wear, Rock n’Roll – für jede Fashionista ist etwas dabei. Mir persönlich gefallen vor allem die schlichten Basics, die durch ihre perfekten Schnitte gefallen.

edited_jumpsuit in kimono-optik_kiamisu_modeblog_peter kaiseredited_jumpsuit in kimono-optik_kiamisu_modeblogblog kassel_edited_jumpsuit in kimono-optik_kiamisu_modeblog_peter kaiseredited_jumpsuit in kimono-optik_kiamisu_modeblog_

Ein Outfit ohne viele Accessoires: Peter Kaiser Heels als Hingucker am Fuß

Viel Schmuck, wie große Ringe, Statementketten oder Armbänder hätten mir zu diesem Look wohl weniger gefallen. Das liegt zum einen an meinem persönlichen Geschmack und zum anderen daran, dass ich finde, das der Jumpsuit in Kimono-Optik auch gut für sich steht. Durch den fließenden Schnitt, den Gürtel und das kurze Bein ruht die Aufmerksamkeit ganz auf dem Einteiler. An einer Stelle wollte ich allerdings nicht sparen: den passenden Schuhen. Hier fand ich meine Heels mit Absatz in Holz-Optik perfekt. Sie passen optimal zum leicht japanischen Touch des Looks und bringen noch eine andere Musterung in das Styling. Zudem sind die Schuhe trotz des hohen Absatzes unglaublich bequem und lassen sich toll tragen.

kiamisu_modeblog_peter kaiser

Jumpsuit: *EDITED
Schuhe: *Peter Kaiser

Ja, schon wieder ein Jumpsuit. Dieses mal allerdings in kurz und in Kimono-Optik. Wie gefällt euch der Look? Und wie findet ihr EDITED? Kanntet ihr das Label schon? Ich freue mich schon auf eure Meinungen. Schreibt sie mir gern in die Kommentare!

*sponsored:
Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.
Das hat keinen Einfluss auf meine persönliche Meinung

Share on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

25 thoughts on “Fashion Week Berlin: Schwarzer Jumpsuit in Kimono-Optik von EDITED

  1. ach wie schön, du hattest ja bereits auf snapchat (vor der Fashion Week) diesen jumpsuit gezeigt
    und überlegt ihn mit zu nehmen,
    ich freue mich, dass er nun doch in einem look aufgetaucht ist,war mein favorit
    sieht so toll aus

    alles Liebe deine AMELY ROSE