Als selbstständige Bloggerin bin ich sehr oft unterwegs und darauf angewiesen auch auf Reisen arbeiten zu können. Der richtige Laptop ist da wirklich unerlässlich und immer mit im Gepäck. Daher muss das ideale Gerät natürlich einige Bedingungen erfüllen, um diesem stressigen Arbeitsalltag stand zu halten. Leicht sollte es sein, wendig und in möglichst jede größere Handtasche passen. Der Bildschirm muss zwecks Bildbearbeitung eine hohe Auflösung haben und natürlich auch einen großen Speicher. Die Datenmengen, die beim Bloggen entstehen, sind schließlich wirklich immens und ein ständiges „Die Festplatte ist voll“ verursacht während der Arbeit nur unnötigen Stress. Wie ihr seht: die Anforderungen sind hoch – und ich dementsprechend gespannt auf den Test meines neuen Arbeitsgerätes – dem ASUS ZenBook Flip S. Alles über das Gerät mit all den Funktionen, die für mich besonders relevant sind, erfahrt ihr in diesem Beitrag. Viel Spaß beim Lesen und Informationen sammeln!

Asus_kiamisu-final1

Im Test: So bewährt sich das ASUS ZenBook Flip S im Bloggeralltag!

Das Auge arbeitet mit – ASUS ZenBook Flip S begeistert mit Eleganz bis ins Detail

Ja, wir Blogger lieben Ästhetik. Schließlich sind Fotos ein elementarer Teil unserer täglichen Arbeit. Wenn das Arbeitsgerät dann schon optisch begeistern kann und sich wie ein Deko-Objekt auf dem Schreibtisch arrangieren lässt, ist das definitiv ein Pluspunkt. Und diesen Pluspunkt verdient sich das ASUS ZenBook Flip S ganz  problemlos. Das Gehäuse wurde mit Hilfe eines aufwendigen Verfahrens aus einem Stück Aluminium geschnitten, was dem ZenBook seine einzigartig glänzende Optik verleiht. Durch anschließenden Schliff und Politur folgt die gekonnte Veredlung des Gerätes. So schimmert das Gehäuse ansprechend elegant. Diese stilvolle Optik wird natürlich abgerundet durch das extrem schlanke Design und den Scharniermechanismus, welcher sich ganz natürlich in das ganzheitliche Aussehen einfügt. Trotz des schlanken Design, ist das Book übrigens sehr robust und so bleibt uns der unverwechselbare Look sehr lang ohne Verschleiß erhalten.

Ideal für Unterwegs: extra leicht, extra dünn und um 360° wendbar

Den zweiten Punkt, den ein Gerät für den Bloggeralltag unbedingt erfüllen sollte, ist die praktische Handhabung für unterwegs. Ein schweres, unhandliches Gerät entwickelt sich auf Reisen schnell zum Alptraum. Die Reisetasche wird unnötig schwer, bei jedem Aus,- und Einpacken sind wir gestresst und auf kleinem Raum zu arbeiten wird zur lästigen Qual. Hier passt sich das ASUS ZenBook Flip S den Voraussetzungen eines digitalen Nomaden sehr fähig an. Das Gerät ist – wie eben bereits erwähnt – extra dünn und leicht designt. So lässt sich das hauchdünne und extrem leichte Gehäuse problemlos bei jeder Reise verstauen – und das sogar in der Handtasche. Ein Koffer oder eine Reisetasche, welche mit letzter Kraft zwischen den Gleisen hin,-und her geschleppt werden muss, verdirbt mir jedes Mal aufs Neue die Laune. Kamera, Wechselschuhe, Portmonee, Wasser – das alles hängt sich an. Auf mein wichtigstes Arbeitsgerät möchte ich natürlich unter keinen Umständen verzichten – und das muss ich dank des ZenBook Flip S auch sicherlich nicht mehr. Dazu kommt die 360° Wendigkeit. Das Display kann, dank ErgoLift-Scharnier, stufenlos gedreht werden und hält problemlos tausenden Schließ-und Öffnungszyklen stand. Wenn es in der Bahn also mal wieder eng wird und der Sitznachbar mit dem Ellenbogen halb auf dem eigenen Tisch hängt, einfach das ZenBook wenden und kurzzeitig als Tablet nutzen. Spart Platz, Zeit und natürlich auch Nerven (wer streitet sich schon gern im Zug?).

Im Test: So bewährt sich das ASUS ZenBook Flip S im Bloggeralltag!

Auflösung on point: Scharfe FHD Auflösung sorgt für das perfekte Bild

Eine scharfe, zuverlässige Auflösung ist bei meiner Arbeit essentiell. Foto,- und Videobearbeitung lebt von der Qualität der Bilder. Ich muss mich demnach auf eine einwandfreie Auflösung verlassen können. Die korrekte Darstellung von Farben, Pixeldichte und Detailreichtum ist einer der wichtigsten Faktoren überhaupt. Das ZenBook reagiert auf dieses Bedürfnis mit scharfer FHD Auflösung mit bis zu 1920 x 1080 Full HD und einer hohen Pixeldichte von 331 ppi. Sowie einer Wide-View Technologie für breite Betrachtungswinkel. Das heißt im Umkehrschluss für den Nutzer, dass alle Inhalte gestochen scharf und detailliert dargestellt werden können.  Der ständigen Sorge um den sensiblen Display wird mit integriertem Displayschutz, dank kratzfestem Corning® Gorilla® Glass, vorgebeugt. Auch der Arbeitsfluss kann dem persönlichen Empfinden angepasst werden. Denn auch der sogenannte ASUS Pen kann auf dem NonoEdge-Touchdisplay problemlos verwendet werden. Perfekt zum schnellen Kommentieren von PDFs oder dem Arbeiten mit Bildbearbeitungsprogrammen. Wer neben einem hochwertigen Bild, auch Wert auf den idealen Klang legt, wird ebenfalls nicht enttäuscht. Zwei hochwertige Lautsprecher, ein 2-Kanal Smart AP und die passende Audio-Software bieten bestmöglichsten Notebook-Klang. Praktisch auch für den Schnitt von Videos, z.B für den eigenen Youtube Kanal!

Im Test: So bewährt sich das ASUS ZenBook Flip S im Bloggeralltag!

Arbeiten ohne Stressfaktoren: Absolut leistungsfähig und komfortabel

Die souveräne Leistung eines Gerätes ist – zugegebenermaßen – ein Thema mit dem ich mich immer nur dann auseinandersetze, wenn ich nicht mehr komfortabel arbeiten kann. Sprich: wenn es hängt, der Speicher überlastet ist oder die langen Ladezeiten mich an den Rand der Verzweiflung bringen. Es macht natürlich Sinn, sich schon vor dem Kauf mit den eigenen Bedürfnissen auseinander zu setzen (obwohl es nervt). Ich habe mit massenhaft vielen Daten zu tun und bin auf eine schnelle Datenverarbeitung angewiesen. Dazu brauche ich ausreichend Speicherplatz und muss ohne Einschränkungen schnell arbeiten können. Das ZenBook Flip S setzt auf das Windows 10 Home Betriebssystem und bietet dem Nutzer bis zu Core i7 Intel CPU, 3,5GHz, 1 TB, 16GB RAM und eine schnelle 2133MHz Taktung. (Ja, einige dieser technischen Fakten musste ich auch erst einmal recherchieren, aber man lernt ja nie aus!). Besonders praktisch ist für mich natürlich der Speicherplatz. Wenn ich im Urlaub arbeite und fotografiere, will ich schließlich nicht mehrere externe Festplatten in den Koffer packen müssen. Außerdem sind nun endlich mein Rechner zuhause und mein Notebook miteinander kompatibel und ich kann Daten ohne Probleme und Verluste entspannt übertragen. Ein wahnsinniger Komfort nach Jahren der USB-Sticks, Formatierungen, Dropbox-Orgien und we-transfer-Herzinfarkte. Weitere Gewinne an Komfort sind außerdem die Ergonomische Tastatur mit beleuchteten Tasten, die multifunktionalen USB-C Ports und der bequeme Login dank Fingerabdruck-Sensor. Besonders praktisch im Alltag sind dabei sicherlich die USB-C Ports. Diese USB-C Schnittstellen ermöglichen nicht nur das Aufladen des ZenBooks, sondern auch den Anschluss separater Monitoren, einen schnellen, unkomplizierten Datentransfer von externen Speichermedien und weitere Vernetzungsmöglichkeiten von HDMI, Standard-USB 3.1 und USB-C Schnellladefunktion. Auch wenn ich also noch ältere USB-Kabel benutze oder unterschiedliche Geräte an mein Book anschließen möchte, stehe ich vor keinem Dilemma, sondern kann auf die breitgefächerte Kompatibilität des Gerätes zurückgreifen.

Im Test: So bewährt sich das ASUS ZenBook Flip S im Bloggeralltag!

Weniger abhängig dank langer Laufzeit und geringen Ladezeiten

Manchmal (ja ok, des Öfteren) bin ich vergesslich. So kam es schon häufiger vor, dass ich ohne mein Ladekabel in den Zug gestiegen bin. Für ein wenig Entspannung sorgt das ZenBook auch an dieser Stelle dank des 39Wh Lithium-Polymer Hochleistungsakkus. Dieser Akku ermöglicht Laufzeiten von bis zu unglaublichen 11,5 Stunden. Bei einer Tagesreise ohne Ladekabel definitiv die Rettung! Auch lange Ladezeiten bleiben erspart – dank der Schnellade-Funktion. In nur 49 Minuten kann bis zu 60% der Akkukapazität aufgeladen werden. So kann jede Wartezeit am Flughafen, Bahnhof oder ein kurzer Stopp im Café so effizient wir noch nie genutzt werden. Definitiv ein Benefit, der mich sehr begeistert. Jetzt darf nur das ZenBook nicht vergessen werden ;-)

Mein Fazit: ASUS ZenBook Flip S im Bloggeralltag – Ja oder nein?

Na, habt ihr euch den Beitrag detailliert bis zum Schluss durchgelesen? Wenn ja, dann könnt ihr euch sicherlich schon denken, wie mein abschließendes Fazit ausfällt. Ich könnte mir kein besseres Gerät für meinen Arbeitsalltag als selbstständige Bloggerin vorstellen. Die vielen Vorteile lassen sich nicht von der Hand weisen. Das ZenBook Flip S ist super leicht, wendig, bietet eine gestochen scharfe Auflösung und einen hochleistungsfähigen Akku. All das sind Bedingungen für ein uneingeschränkt, stressfreies Arbeiten – egal ob von zuhause aus oder unterwegs. Dazu kommen natürlich noch viele weitere Pluspunkte und auch Spielereien, welche ich euch ja zuvor schon im Detail erläutert habe. Ich habe das Book erst einige Monate im Einsatz und kann daher keine Aussage zur Beständigkeit der Qualität über einen längeren Zeitraum treffen. Bisher bin ich allerdings sehr glücklich und merke erst jetzt mit welchen Einschränkungen ich zuvor teilweise gearbeitet habe. Für Selbstständige, Kreative und Vielreisende definitiv eine großer Gewinn an Verlässlichkeit und Komfort – klare Empfehlung!

Checkliste: ASUS ZenBook Flip S im Fokus!

  • überzeugt mit zeitlos-elegantem Design
  • extrem dünn, extrem wendig (360°)
  • stufenlose Drehung möglich
  • scharfe FDH Auflösung (1920 x 1080 Full HD, Pixeldichte von 331 ppi)
  • integrierter Displayschutz
  • ASUS Pen (Stift) kann auf Touchdisplay genutzt werden
  • idealer Klang ( hochwertige Lautsprecher, ein 2-Kanal Smart AP)
  • Windows 10 Home Betriebssystem
  • Core i7 Intel CPU, 3,5GHz, 1 TB, 16GB RAM, 2133MHz Taktung
  • Komfort & Schnelligkeit dank Ergonomische Tastatur & Fingerabdrucksensor
  • praktische USB-C Ports (schneller, unkomplizierter Datentransfer etc.)
  • lange Akkulaufzeit -> bis zu 11,5 Stunden (Hochleistungsakku)
  • Schnellladefunktion (in 49 Minuten bis zu 60% Akkukapazität)

Merk dir meine Tipps auf Pinterest:

                     

Mit welchem Gerät arbeitet ihr aktuell am liebsten? Gibt es ein bestimmtes Modell, welches für euch die Nr. 1 ist? Und habt ihr schon einmal vom ASUS ZenBook Flip S gehört? Schreibt mir eure Anregungen – wie immer – sehr gern in die Kommentare!

Share on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

One thought on “Im Test: So bewährt sich das ASUS ZenBook Flip S im Bloggeralltag!

  1. Meine liebe Kim,
    ich kämpfe gerad sehr mit meinem Notebook. Es wird jeden Tag langsamer und raubt mir einfach den allerletzten Nerv. Aber ich habe mich noch nciht entschieden mit was ich es ersetzen möchte. Ich bin einfach ein Apple Fan.
    Weniger wegen des Designs als wegen der Programme und der einfachen Handhabung. Umstellungen fallen mir schwer.
    Das Asus ZenBook klingt aber wirklich toll. Ich denke ich sollte mich mal näher damit beschäftigen!

    xo Rebecca
    https://pineapplesandpumps.com/